Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Manbryne - Heilsweg: O Udręce Ciała I Tułaczce Duszy

Review von Baterista vom 11.04.2021 (620 mal gelesen)
Manbryne - Heilsweg: O Udręce Ciała I Tułaczce Duszy Als jemand, die Black Metal nicht zu ihrem Lieblingsgenre zählt, hat mich das Debüt der Polen MANBRYNE ziemlich von den Socken gehauen. Der zunächst für nicht-polnische Augen und Ohren sperrig bis unverständlich anmutende Albumtitel "Heilsweg: O Udręce Ciała I Tułaczce Duszy Pustka Którą Znam" bringt das im Prinzip schon gut auf den Punkt. Denn sinngemäß bedeutet es "Vom Leiden des Körpers und der Berührung der Seele". Wer kennt das nicht?, möchte ich da fast fragen. Obwohl die im Infosheet angebotene englische Übersetzung von fleischlichen Qualen und Wanderungen der Seele erzählt, finde ich die erstgenannte Übersetzung deutlich passender für die Stimmung der Musik. Erfreulicherweise habe ich beim Hören nicht gelitten, aber bin von der Musik berührt worden.

Wir reden von insgesamt fünf Titeln, die sich auf 38 Minuten erstrecken. Wahrscheinlich wäre das sogar noch als EP durchgegangen. Neben allem, was Black Metal so ausmacht, enthält die Musik der Polen eine wunderbare Tiefe und Epik, die mich immer wieder freudig lauschen ließ. Ich möchte fast sagen, die Kälte winterlicher Wälder trifft auf die dunklen Tiefen der slawischen Seele und ein bisschen spielt natürlich unser Freund Satan auch noch mit, logisch. Eine recht unwiderstehliche Mischung für meinen Geschmack. Besonders toll im Song 'W Pogoni Za Wiarą' transportiert.

Die Songs sind unglaublich wuchtig und kraftvoll und haben doch eine verletzliche Note. Der Gesang keift, keucht, röchelt, leidet und dramatisiert, dass es eine Freude ist und auch ansonsten bleiben wenig Wünsche offen. Black Metal, der glücklich macht. Ein bisschen düster ist das Ganze natürlich schon, wobei "ein bisschen" deutlich untertrieben ist.
Das abrupte Ende beim letzten Song 'Na Trupa Trup' irritiert allerdings etwas. Ich hatte immer das Gefühl, dass meine Kopfhörer kaputt sind oder sonst irgendwas ausgefallen ist. Aber ganz sicher soll das so, sonst hätten sie es ja nicht so gemacht.

Lange Rede, kurzer Sinn: Das Album ist wunderbar! Alle Genre-Fans sollten unbedingt ein Ohr riskieren und auch allen anderen, die sich angesprochen fühlen, sei es ans Herz gelegt.

Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Pustka, Którą Znam
02. W Pogoni Za Wiarą
03. Ostatni Splot
04. Majestat Upadku
05. Na Trupa Trup
Band Website: www.facebook.com/manbryne
Medium: CD
Spieldauer: 38 Minuten
VÖ: 09.04.2021

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

11.04.2021 Heilsweg: O Udręce Ciała I Tułaczce Duszy(8.5/10) von Baterista

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!