Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Dissection - Live Legacy

Review von Souleraser vom 01.03.2003 (3665 mal gelesen)
Dissection - Live Legacy Lange war es sehr still um Dissection. Kein Wunder, da Bandleader und Mastermind Jon Nödtveidt derzeit Urlaub auf Staatskosten macht.Dieses Live-Album jedenfalls soll als Appetizer und Lebenszeichen dienen, bis wieder ein reguläres Studioalbum nachgelegt werden kann.

Das Album wurde beim Auftritt der Band 1997 beim Wacken Open Air mitgeschnitten. Erster Punkt, der negativ auffällt: Für ein Livealbum präsentiert sich das Album erstaunlich steril. Es wurden kaum Publikumsreaktionen eingefangen und die Songs werden wie bei einem Studioalbum zum Ende hin einfach ausgeblendet anstatt nahtlos ineinander überzugehen.
Hat man im Hause Dissection was zu verbergen? Kaum vorstellbar, denn der Auftritt zählte zu den umjubeltesten und besten in der Bandgeschichte.

Schade drum, denn an und für sich ist dieses Album wirklich gelungen und trotz der relativ geringen Songanzahl und Spielzeit ein echter Kracher. Insbesondere die beiden Hyper-Songs "Where Dead Angels lie" und "The Somberlain", die ich für zwei der genialsten (Black Metal-)Hymnen halte, die jemals geschrieben wurden, sind absolute Highlights und kommen sogar noch ne ganze Ecke besser als auf den jeweiligen Studioalben..

Sehr gelungen auch einmal mehr das Artwork, das perfekt die düstere Stimmung des Albums reflektiert. Bonuspunkte auch für Kommentare im Booklet, mit denen Jon Nödtveidt sämtliche Songs versehen hat, um Inhalt und Aussage zu erklären. Sehr stimmige Erläuterungen übrigens, die dem ganzen Album beinahe den Hauch eines Konzepts verpassen. Um es mit dem letzten Satz des Kommentars zu "The Somberlain" zu sagen: "Chaos is the only law".

Während ich das hier schreibe ist auch die Bisswunde an meinem Arsch wieder beinahe vereilt, die ich mir selbst zugefügt hatte, als ich feststellen musste, dass die limitierte Box, zu welcher auch eine DVD und diverser Kleinkram gehörten, bei Nuclear Blast bereits ausverkauft war. Liebe Nuclearblast-Leute: Das nächste Mal vielleicht 2000 Dissection-Boxen und nur 3000 von Manowar, die ihr ja immer noch nicht losgeschlagen habt? Danke!

Jedenfalls kriegt dieses Album von mir eine klare Kaufempfehlung. Black Metal oberster Güteklasse und durchaus geeignet, Appetit auf das hoffentlich irgendwann folgende Studioalbum zu machen. Wer die alten Alben der Band nicht kennt, kann bedenkenlos zuschlagen, ebenso alle Die Hard-Fans und Leute, die ihre Sammlung komplettieren wollen. Falsch macht man mit dem Kauf jedenfalls nichts. Oder um wieder mit dem Booklet zu sprechen: "Fear the Return!"

- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
1.Intro - At The Fathomless Depths
2.Retribution - Storm Of The Light's Bane
3.Unhallowed
4.Where Dead Angels Lie
5.Frozen
6.Thorns Of Crimson Death
7.The Somberlain
Band Website: www.dissection.nu/
Medium: CD
Spieldauer: 40:11 Minuten
VÖ: 17.02.2003

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

01.03.2003 Live Legacyvon Souleraser

01.08.2006 Rebirth Of Dissection(9.0/10) von TexJoachim

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!