Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Mentally Blind - Stage: Zero

Review von Metal Guru vom 10.02.2021 (1429 mal gelesen)
Mentally Blind - Stage: Zero MENTALLY BLIND sind eine nicht näher benannte Ansammlung polnischer Mucker, die sich 2009 gründeten und (Zitat) "Progressive Metal voller technischer Riffs und melodischer Refrains, verträumtem Ambiente und sogar analogen Synthesizern" spielen. Warum analoge Synthesizer "sogar" sein sollen, erschließt sich mir nicht, aber druff jeschissen! Nein, die Jungs sind keine Anfänger, weder live (Shows mit BURY TOMORROW, HACTKIVIST, MONUMENTS, NAPOLEON und UNEVEN STRUCTURE und 'ne Tour mit MATERIA) noch im Studio (höre und siehe ihre 2015er EP "The Perception"). Zu Polnisch: MENTALLY BLIND wissen, was sie tun und genau DAS wollen sie jetzt auch den Rest der Welt wissen lassen.

"Stage: Zero" nennt sich MENTALLY BLINDs Debüt. Nach dreimaliger Intensivhörung (und Ignorierung oben genannter Stildefinition) würd' ich die zehn Songs in 41 Minuten und 35 Sekunden als hochtechnisierten, mal melodischen, meist mathematischen Metal-Core mit ambienten Vor-/Nach-/Zwischenspielen bezeichnen. Frontvokalist Antek Olech schreit sich die Seele aus seinem Leib. Wenn er das gerade mal NICHT tut, singt er erstaunlich melodisch. Emotionslos exekutierte Gitarrenriffs und rasiermesserscharfe Unisonoläufe führen uns den Zusammenhang zwischen Mathematik und Musik einmal mehr vor Ohren. Akustische Gitarren und mal hinter-, mal vordergründige Klangwolken tragen zu temporärer Entschleunigung bei. Alles zusammen erinnert mich an brutalisierte/entkrümmte/vereinfachte TESSERACT - nicht die übelste Assoziation, oder? Was allerdings der instrumentale und mit Abstand kürzeste Track No. 6 '4AM In Nowhere' soll, weiß ich (noch) nicht ...

Beliebige Bässe, effektierte Stimmen (Echo, Harmonizer, Reverb), getriggerte Becken/quantisierte Trommeln und raufverzerrte/runtergestimmte Saiten sprechen - nicht zuletzt durch die wirklich brutale Komplettkompression - eine perfekte Produktionssprache. Mir persönlich alles 'n bisschen ZU dicht, ZU fett, ZU perfekt (obwohl selbst als MP3 ziemlich beeindruckend), aber wen interessiert's? Weil heute erstens Freitach, der fuffzehnte is', ich zweitens noch nix Besseres vorhab' und drittens (fast) jede polnische Brutalo-Band supporten würde, verdrück' ich mal acht Tropfen für MENTALLY BLINDs "Stage: Zero".

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Somewhere You'd Never Go (5:35)
02. The Loop (4:00)
03. One For No One (3:41)
04. XYZ (4:19)
05. Saviour Self (4:27)
06. 4AM In Nowhere (2:19)
07. Everything's Great (3:35)
08. Traces (3:18)
09. Beyond Me (5:39)
10. Stage Zero (4:42)
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 41:35 Minuten
VÖ: 10.02.2021

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

10.02.2021 Stage: Zero(8.0/10) von Metal Guru

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!