Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Arrayan Path - The Marble Gates To Apeiron

Review von Mr. Metalsson vom 09.01.2021 (896 mal gelesen)
Arrayan Path - The Marble Gates To Apeiron Die Zyprer sind richtige Arbeitstiere. Anno 2020 hauen sie bereits ihren achten Langspieler raus. Das Ergebnis sind 46 Minuten Power Metal mit progressivem Einschlag. Es ist deutlich zu hören, dass die Herren Miguel Trapezaris (Bass), Socrates Leptos (Gitarren), Christofors Gavriel (Gitarren) und Nicholas Leptos (Vox, Bruder des Gitarristen Socrates) ihre Instrumente äußerst gut beherrschen.

AP-photo2020

Ich bezeichne Progressive Metal immer gern als "Musik für Musiker", was bedeutet, dass die Künstler schon genau wissen müssen, was sie tun und andere, Menschen, die auch Ahnung davon haben, es verstehen und es angemessen wertschätzen können. Da ich kein Musiker bin, oder Ahnung von Takten etc. habe, ist es mir meist zu vertrackt. Headbangen oder das - im Power Metal durchaus beliebte - Fistraising stellt sich für mich bei dieser Platte schwierig dar. Hier liegt für mich persönlich bereits der berühmte Hund begraben. Gesanglich wird hier eine gute Leistung gezeigt, obwohl man damit kaum aus der Masse heraussticht. Die orchestralen Elemente können sich in jedem Falle hören lassen. Rein musikalisch habe ich hier nichts zu beanstanden und die Fähigkeiten der Musiker verdienen höchste Anerkennung. Für mich persönlich ist es jedoch etwas zu viel der Verspieltheit. Ein Highlight der Platte ist für mich in jedem Fall die Gitarrenarbeit. Bei einem guten Solo wird dann doch schon mal die Luftgitarre hervor geholt.

Wenn man das Gesamtbild betrachtet, wird hier das Prog-Power-Rad nicht neu erfunden. Mir fehlt hier etwas der Wiedererkennungswert. Würde ich mich für ein "Highlight" der Platte entscheiden, wäre es wohl der Titeltrack obwohl ich dem Gesamtkonzept - trotz meiner Hochachtung vor dem Können der Musiker - leider nicht allzu viel abgewinnen kann. Fans des Genres und der Band werden mit dem Album jedoch sicherlich ihre Freude haben und das sei ihnen auch in jedem Falle von Herzen gegönnt.

Auf eine Punktewertung möchte ich an dieser Stelle verzichten. Die Musik an sich ist gut und verdient Anerkennung auch wenn es meinem persönlichen Gusto nicht direkt entspricht.



- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
01. The Marble Gates To Apeiron
02. Metamorphosis
03 Virus
04. The Mourning Ghost
05. To Live Another Day
06. The Mask Of Sanity
07. The Cardinal Order
08. A Silent Masquerade
09. Black Sails (The Memean Ode)
Band Website: www.myspace.com/arryanpath
Medium: CD
Spieldauer: 46:00 Minuten
VÖ: 27.11.2020

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

23.11.2017 Dawn Of Aquarius(9.0/10) von Cornholio

11.11.2011 Ira Imperium(6.0/10) von EpicEric

01.09.2013 IV: Stigmata(9.0/10) von Mandragora

09.01.2021 The Marble Gates To Apeironvon Mr. Metalsson

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!