Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Boris With Merzbow - 2R0I2P0

Review von Wulfgar vom 24.12.2020 (2041 mal gelesen)
Boris With Merzbow - 2R0I2P0 Was kommt dabei heraus, wenn man die Zutaten Japan, Drone Doom, Noise und Kollaboration zusammenwirft und kräftig schüttelt? Ganz einfach: BORIS WITH MERZBOW. Ach so. Ja nee. Alles klar! Die Band BORIS tat sich mit dem Ein-Mann Noise-Projekt MERZBOW zusammen, um das Ende dieses behämmerten Jahres würdig unter den Tisch zu knüppeln. Das Album, welches dabei herauskam, trägt den kryptischen Titel: "2R0I2P0" (im Weiteren nur noch "das Album" genannt - der Autor). Damit ist aber nur gemeint, dass das Jahr 2020 in Frieden ruhen möge. Das ist zwar logisch, aber umständlich. Entsprechend der oben erwähnten Zutaten und der gewählten Thematik klingt das Album dann auch. Wer also seine Musik gerne musikalisch hat, der kann hier schon mal aufhören weiterzulesen.

Wie auch das Jahr 2020 selbst geht das Album sehr ruhig los. Im Verlauf des ersten Tracks schleichen sich dann aber immer mehr Noise-Elemente ein, die die sphärisch seichte Mucke in den Hintergrund drängen. Die Stimmung wird auf jeden Fall mit jedem Takt verstörender. Als verbindendes Element zwischen den Songs dient etwas, das wie das Klappern von leeren Konservendosen klingt. Damit wollen uns die Musiker ihre tiefsten Gefühle mitteilen, vermute ich. Um das Erlebnis BORIS WITH MERZBOW anschaulich zu beschreiben, reichen herkömmliche Stilmittel einfach nicht aus, liebe Metalheads. Ich starte daher hier und jetzt einen von Walter Moers inspirierten Versuch der alternativen Rezension. Das heißt ich «TELEFONKLINGELN» schreibe einfach ganz normal «RÜCKKOPPLUNG» «RÜCKKOPPLUNG» weiter und füge zwischendrin lautmalerische Worte «56K-MODEM» ein. Das «FERNSEHSTÖRBILD» sollte euch «ZSCHSCHSCHSCHSCHSCHSCHSHCHSCH» ermöglichen «PFFFFFFF» «UUUUURRRRMMMMMMMMM» euch vorzustellen, wie «RÜCKKOPPLUNG» es ist sich diese "Musik" anzu«FOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOORGGGGGGGGGGGG»hören. Ende des Versuches! Im Hintergrund schwappt indes dezent die doomige Mucke von BORIS hin und her, ohne den Eindruck zu vermitteln, dass sie Teil des Experiments sind. Das kann aber auch durch die Produktion des Albums zustande gekommen sein. Wer weiß? Darüber hinaus gibt es dazu nicht viel zu sagen. Die Mucke ist ziemlich belanglos. Das kann man ohne den sehr vordergründigen elektronischen Krach schlichtweg besser, ohrenschonender und leichter verdaulich haben.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Scheibe in irgendeiner Form kompatibel zum Musikgeschmack des handelsüblichen Metalheads sein könnte. Spart euch das Geld, die Zeit und die Nerven, die es kostet das Album von BORIS WITH MERZBOW zu hören. Das ist meiner bescheidenen Meinung nach nur was für Spezialisten und ich bin mir vollkommen sicher, dass ebensolche nicht dieses Review lesen, um sich zu informieren. Experimentelle Avantgarde hin oder her. Was sich Musik nennt, sollte auch als solche erkennbar sein. Aber who knows? Vielleicht läuft diese Art Mucke ja in 200 Jahren im Nachfolgeformat des Musikantenstadels. Falls es Deutschland, öffentlich-rechtliches Fernsehen oder die Menschheit bis dahin überhaupt noch gibt. Ich bin allerdings ersthaft froh darüber, dass ich das dann nicht mehr mitbekomme. Cheers, «RÜCKKOPPLUNG» euer Wulfgar.

- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
01. Away From You
02. To The Beach
03. Coma
04. Love
05. Absolutego
06. Journey
07. Uzume
08. Evol
09. Boris
10. Shadow of Skull
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer:
VÖ: 11.12.2020

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

24.12.2020 2R0I2P0von Wulfgar

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!