Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Theatre of Tragedy - Musique (20th Anniversary Edition)

Review von Metal Guru vom 08.12.2020 (2225 mal gelesen)
Theatre of Tragedy - Musique (20th Anniversary Edition) THEATRE OF TRAGEDY waren mal eine der angesagtesten schwedischen Symphonic Metal Bands, sowohl akustisches wie auch optisches Aushängeschild die kontroverse Front-Sirene Liv Kristine. Während ihrer Existenz zwischen 1993 und 2010 haben die 'ne Menge Platten rausgehauen: "Theatre Of Tragedy" ('95), "Velvet Darkness They Fear" ('96), "Aégis" ('98), "Musique" ('00), "Assembly" ('02), "Storm" ('06) und "Forever Is The World" ('09). Das Konzept männlicher Grunzung gegen weibliche Singung (aka 'The Beauty And The Beast') wurde jahrelang erfolgreich praktiziert und auch das ewige Duell Saiten vs. Tasten fiel meist unentschieden aus. Doch dann ...

"Musique" in der '20th Anniversary Edition' enthält neben den 11 routiniert remasterten Original-Songs auch noch 11 Bonus-Tracks (alternative Versionen, das auf französisch gesungene 'Imagine' und die zwei bisher unveröffentlichten Titel 'Quirk' und 'The New Man'). Im Erscheinungsjahr 2000 versuchten THEATRE OF TRAGEDY, dem subjektiv zu eng gewordenen Korsett des 'typischen'(?) symphonischen Metalls zu entfliehen und neue klangliche/kompositorische/konzeptionelle Wege zu gehen. Diese neuen Wege führten die Band hin zu deutlich mehr elektronischer Spielerei/gesangsorientierterer Produktion/rockigeren Songs, weg von deutlich weniger gotischer Symphonik/liedmäßiger Länge/textlicher Weltfremdheit. Dieser durch und durch gewollte Wandel gewann sicherlich neue (jüngere?) Fans dazu, verschreckte aber auch nicht wenige alte (also, Fans). Tja, so war das wohl schon immer mit stilistischer/persönlicher/künstlerischer 'Entwicklung': Die einen kommen (damit klar, gut drauf, zurecht), die anderen gehen (baden, insolvent, unter, vor die Hunde, zugrunde) ...

The times they were a changin'/Some things they never change: Wem das Album aufgrund all der Elektronik, der kürzeren Songs, der Themen (Nachtleben, Straßenkämpfe, Technologien) vor 20 Jahren schon nicht gefallen hat, dem oder der wird das Album auch heute nicht gefallen - grundsätzlich hat sich ja nix verändert. Also, MIR gefiel's damals schon und gefällt's auch heute noch ...

Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
CD I
01. Machine
02. City Of Light
03. Fragment
04. Musique
05. Commute
06. Radio
07. Image
08. Crash/Concrete
09. Retrospect
10. Reverie
11. Space Age
12. Image (French Version)

CD II
13. Fragment
14. Machine
15. City Of Light
16. Reverie
17. Radio
18. Commute
19. Retrospect
20. Quirk
21. Crash/Concrete
22. The New Man
Band Website: www.theatreoftragedy.com/
Medium: CD
Spieldauer: 85:00 Minuten
VÖ: 04.12.2020

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

27.09.2009 Forever Is The World(8.5/10) von des

31.05.2011 Last Curtain Call(9.0/10) von Lestat

08.12.2020 Musique (20th Anniversary Edition)(7.5/10) von Metal Guru

08.07.2019 Remixed(3.0/10) von des

12.03.2006 Storm(8.0/10) von Souleraser

Liveberichte

16.03.2010 Frankfurt am Main (Nachtleben) von Lestat

07.01.2005 Münster (Live Arena) von Lord Fubbes

28.12.2004 Andernach (Juz-Liveclub) von Opa Steve

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!