Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Sólstafir - Endless Twilight Of Codependent Love

Review von Krümel vom 16.11.2020 (624 mal gelesen)
Sólstafir - Endless Twilight Of Codependent Love Bereits seit ihrem rohen Black Metal-Debüt "Í Blóði Og Anda" aus dem Jahre 2002 begleiten mich SÓLSTAFIR mit ihrem Schaffen. Seit damals hat sich ihre musikalische Ausrichtung immer weiter gewandelt und schon lange sind die Isländer zu einer Art Post Rock/Post Metal-Institution geworden. Dabei besitzt jedes ihrer Alben eine ganz individuelle Aura. Mit ihrem neuen Werk "Endless Twilight Of Codependent Love" stellen Aðalbjörn "Addi" Tryggvason (Gesang, Gitarre), Sæþór M Sæþórsson (Gitarre), Svavar Austmann (Bass) und Hallgrímur Bárðdal (Drums) nun erneut eindrucksvoll ihre Originalität unter Beweis. Wie ein Vulkan, der zunächst friedlich und leise vor sich hinbrodelt und dann urplötzlich ausbricht, wechseln die Stimmungen der neun Lieder. Mehr als eine Stunde versteht es die Band, den Spannungsbogen konstant aufrechtzuerhalten. Mal wird Melancholie durch leise sanfte Töne gefühlvoll zum Ausdruck gebracht, und vor allem der Gesang wirkt in diesen Passagen unglaublich verletzlich. Doch SÓLSTAFIR können auch anders; nämlich dann, wenn die Instrumente lauter und lauter werden, während alles plötzlich zu eruptieren scheint und sich Frontmann "Addi" in schierer Verzweiflung fast die Seele aus dem Leib schreit. Bestes Beispiel ist hier das sehr kraftvolle 'Dionysos', welches vor allem durch die schwarzmetallischen Elemente lebt. Ist ein solcher Ausbruch vorüber, kehrt aber auch wieder die schwermütige Ruhe zurück ('Til Moldar'). Es herrscht ein stetiges Wechselbad der Gefühle - sowohl bei den Musikern als auch beim Hörer. Doch trotz aller unterschiedlichen Stimmungsbilder wirkt das gesamte Album wie eine verwobene Einheit.

Die Nordmänner präsentieren sich hier wirklich so intensiv wie selten zuvor. "Endless Twilight Of Codependent Love" fühlt sich einfach unglaublich dicht an. Ich jedenfalls kann meine Aufmerksamkeit kaum abwenden. SÓLSTAFIRs Werk ist auf alle Fälle einer der wenigen Kandidaten auf mein persönliches Album des Jahres 2020.

Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. Akkeri
02. Drýsill
03. Rökkur
04. Her Fall From Grace
05. Dionysus
06. Til Moldar
07. Alda Syndanna
08. Or
09. Úlfur

Bonus tracks
10. Hrollkalda Þoka Einmanaleikans (Vinyl & Deluxe Digibox)
11. Hann For Sjalfur (Vinyl & Deluxe Digibox)
Band Website: www.facebook.com/solstafirice
Medium: CD
Spieldauer: 63:01 Minuten
VÖ: 06.11.2020

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

16.11.2020 Endless Twilight Of Codependent Love(9.0/10) von Krümel

00.00.0000 In Blood And Spirit(5.0/10) von Odin

11.03.2009 Köld(10.0/10) von Krümel

17.01.2006 Masterpiece of Bitterness(9.0/10) von Krümel

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!