Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Macabre - Carnival Of Killers

Review von Eddieson vom 10.11.2020 (1459 mal gelesen)
Macabre - Carnival Of Killers Ja, da sind sie wieder, die Jungs aus Chicago, die ihre Musik ja selbst als Murder Death Metal bezeichnen. Kein Wunder, da sie sich auch auf dem neuen Album wieder völlig dem Serienkiller hingeben. Sowohl im "Wo ist Walter?"-Artwork, in dem sie verschiedene Serienkiller versteckt haben, als auch in den Texten natürlich. Es ist ja hinlänglich bekannt, dass MACABRE auch gerne mal einen an der Klatsche haben und ihren schwarzen Humor unter die Leute bringen wollen, ob sie es hier aber mit "Carnival Of Killers" vielleicht doch etwas übertrieben haben, liegt jedenfalls im Bereich des Möglichen.

Ein solches Album mit diesem Artwork muss natürlich mit alter Kirmesmusik eingeläutet werden, und das tut es auch. Danach geht es nahtlos über in das schon im Vorfeld veröffentlichte 'Your Window Is Open'. 'Joe Ball Was His Name' treibt einen dann vor allem ob des Refrains die Tränen in die Augen. Weitere kleine Späße erlaubt man sich mit dem Kinderlied 'Them Dry Bones', welches sie auf ihre Art verballhornen. Oder 'Warte, Warte', welches auf Deutsch gesungen wird, um den Wahnsinn des Killers Fritz Haamann zu verdeutlichen. 'The Wheels On The Bug' ist als normales Kinderlied schon endnervig, was schon die Death Metal-Version daran hindert, auch nur ansatzweise witzig zu sein. Dafür zeigt 'Corpse Violator' die Stimmbreite von Sänger/Gitarrist Corporate Death. Musikalisch muss man sagen, dass es aber auf "Carnival Of Killers" nichts zwingend Neues gibt. Man schwankt hier zwischen Death Metal, mal schlägt man einige Punk-Riffs an, dann wird es wieder schunkelig.

Also, ich bin echt zwiegespalten. Ich denke, "Carnivals Of Killers" wird zu einem dieser "Love it or hate it"-Alben. Hat man den richtigen Humor oder vielleicht auch Pegel, kann man an diesem Album ganz viele positive Dinge hören und kommt auch mal ins Schmunzeln oder man versinkt komplett in Fremdscham. Ich denke, es wird beide Seiten geben.



Gesamtwertung: 6.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Intro
02. Your Window Is Open
03. Joe Ball Was His Name
04. Stinky
05. Abduction
06. Tea Cakes
07. Them Dry Bones
08. Richard Speck Grew Big Breasts
09. Slaughter House
10. Breaking Point
11. The Lake Of Fire
12. Warte, Warte
13. Now It's Time To Pay
14. The Wheels On The Bug
15. Corpse Violator
16. The Murder Mack
Band Website:
Medium: CD, LP
Spieldauer: 40:56 Minuten
VÖ: 13.11.2020

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

10.11.2020 Carnival Of Killers(6.5/10) von Eddieson

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!