Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Vanishing Point - Dead Elysium

Review von Cornholio vom 28.08.2020 (1117 mal gelesen)
Vanishing Point - Dead Elysium Ich kann es nicht mal richtig begründen, aber VANISHING POINT haben mich nie so richtig gepackt. Vielleicht liegt es daran, dass die Australier nur alle Jubeljahre mal ein neues Album 'rausbringen - das letzte liegt mittlerweile schon sechs Jahre zurück. Die Band gibt es schon seit einem Vierteljahrhundert, und "Dead Elysium" ist erst Album Numero sechs. Neu an Bord ist übrigens seit diesem Jahr die Rhythmusfraktion in Person von Gaston Chin (Bass) und Damien Hall (Drums).

"Dead Elysium" ist ein Stilmix aus Power Metal mit ein paar symphonischen Elementen, etwas Prog und einem guten Schuss AOR. Der Bombast-Anteil ist zwar vorhanden, aber auf jeden Fall erträglich. Hervorheben möchte ich den Opener und Titelsong, der wohl den größten Wiedererkennungswert innehat. Das Midtempo-Stück 'Salvus' hat eine starke AOR-Schlagseite, es ist ehrlicherweise das einzige Lied, das mir bereits bei dem ersten Durchlauf richtig gut gefiel. Das ebenfalls ordentliche 'Recreate The Impossible' wartet zwar mit etwas mehr Bombast auf, was aber gut zum gesamten Song passt. Das symphonisch unterlegte Riff zieht sich in verschiedenen Tonlagen durch die kompletten sechs Minuten. Auch die anderen Songs sind nicht schlecht, aber sie bleiben einfach nicht hängen.

Objektiv betrachtet, soweit es eben geht, ist an der Musik eigentlich nichts auszusetzen, außer dass Sänger Silvio Massaro hier und da in den höheren Lagen etwas zu angestrengt, ja fast schon gequält klingt. Vielleicht ist es die Tatsache, dass die Band nicht viele eingängige Refrains hat, ich weiß es nicht. Ein paar coole Hooks sind definitiv vorhanden, und nachdem die Scheibe jetzt eine Woche täglich im Auto lief, geht sie auch besser ins Ohr, aber so richtig will sie einfach nicht zünden.

Ich vermute, dass die "Die-Hard"-Fans der Band aus Down Under mit "Dead Elysium" glücklich sind, für mich hat es allerdings zu viele Lückenfüller.

Gesamtwertung: 6.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Dead Elysium
02. Count Your Days
03. To The Wolves
04. Salvus
05. The Fall
06. Free
07. Recreate The Impossible
08. Shadow World
09. The Healing
10. The Ocean
Band Website: www.vanishing-point.com.au
Medium: CD
Spieldauer: 59:42 Minuten
VÖ: 28.08.2020

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

28.08.2020 Dead Elysium(6.5/10) von Cornholio

16.02.2014 Distant Is The Sun(7.5/10) von Akhanarit

26.01.2017 Tangled In Dream / Re-Releasevon Cornholio

22.09.2007 The Fourth Season(7.0/10) von Typolos

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!