Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Paysage D'Hiver - Im Wald

Review von Dead_Guy vom 29.07.2020 (503 mal gelesen)
Paysage D'Hiver - Im Wald 2013 erschien "Das Tor", welches geradezu auf perfekte Weise die Essenz des Schaffens des Einmannprojekts aus der Schweiz darstellt. Danach wurde es ziemlich still, bis auf zwei Splitbeiträge in der Zeit, das war‘s dann auch. Und jetzt, sieben Jahre später, erscheint aus dem Nichts direkt mal ein Doppelalbum, welches exakt zwei Stunden geht. Da kann man schon mal sagen, dass sich das Warten auf jeden Fall quantitativ gelohnt. Ob es sich allerdings auch qualitativ gelohnt hat, gilt nun herauszufinden.

Schon der Opener 'Im Winterwald' zeigt, wofür man PAYSAGE D’HIVER kennt, sowohl in stilistischer Hinsicht als auch in Sachen Qualität: Nach kurzem Schneeintro geht es mit dem typischen Riffing los, welches stürmisch und andächtig zugleich ist und in dem atmosphärischem Mittelpart sorgen sphärische Synthies für Stimmung. Was auffällt ist, dass die Produktion noch nie so gut klang. Nein, das Rauschen, welchem dem Sound die Kälte gibt, ist nicht verschwunden, dafür kann man zum Beispiel den Bass zum ersten Mal so richtig heraushören. Dieses Mal fehlen zum Vorgänger die Intros der Songs, dafür gibt es jetzt kurze Zwischenstücke als separate Songs. Diese lockern das Album gut auf und führen den Zuhörer durch das Werk. 'Ueber Den Baeumen' (Nein, kein Schreibfehler) begeistert mit epischen Melodien und stampfendem Mittelpart und erinnert mich ein wenig an 'Macht Des Schicksals'. Grundsätzlich ist mehr Varianz ins Material eingeflossen, vor allem dank verschiedener Tempi und unterschiedlicher Stimmmungslagen.'Stimmen Im Wald' fängt mit einem Männerchor an, dessen Melodie die Gitarren dann in den Song mitnimmt. Dann kommt mit 'Flug' ein elfminütiges Ambientstück mit Gitarrenuntermalung in komplett instrumental und ist ein, zwei Minuten zu lang geraten. Der Song 'Le Rêve Lucide' überrascht damit, dass er als einziger Song komplett im Midtempo stattfindet und führt die Tradition von Songs wie 'Der Baummann' oder 'Ewig Leuchten Die Sterne' fort. Zu guter Letzt wartet dann auch der obligatorische Longtrack, dieses Mal in Form von 'So Hallt Es Wider', der einen Schlussstrich unter ein durchweg gelungenes Album setzt.

Mit 'Im Wald' fügt Herr Wintherr seiner, mit `Schattengang‘ (1998) begonnenen Diskografie, ein weiteres Kapitel hinzu, welches der perfekte Nachfolger geworden ist und bei mir sich in meine Top drei der Diskografie einreiht. Was lange währt wird endlich gut; manchmal stimmen solche Sprichwörter immer noch.

Einziger Minuspukt: Im Instrumental 'Eulengesang' ist keine Eule zu hören, schnief.


Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. Im Winterwald
02. Ueber Den Baeumen
03. Schneeglitzern
04. Alt
05. Wurzel
06. Stimmen Im Wald
07. Flug
08. Le Rêve Lucide
09. Eulengesang
10. Kälteschauer
11. Verweilen
12. Weiter, Immer Weiter
13. So Hallt Es Wider
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 120:19 Minuten
VÖ: 26.06.2020

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

29.07.2020 Im Wald(9.0/10) von Dead_Guy

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!