Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Blue Öyster Cult - iHeart Radio Theater

Review von Blaze Breeg vom 14.07.2020 (970 mal gelesen)
Blue Öyster Cult - iHeart Radio Theater BLUE ÖYSTER CULT-Fans können sich in diesem Jahr nicht beklagen: Ein (Re-)Release jagt das nächste - und dabei gibt es vor allem in puncto Live-Dokumenten einige Schmankerl für die treue Fangemeinde, ganz aktuell "iHeart Radio Theater NYC 2012".

Da mir die DVD/Blu-ray nicht vorliegt, beschränke ich mich im Rahmen dieses Reviews auf die Musik. Zu den Fakten: "iHeart Radio Theater NYC 2012" enthält elf Songs der US-amerikanischen Hardrock-Legende. Dabei werden insgesamt acht Alben berücksichtigt, lediglich die Über-Kracher "Spectres" (1977, drei Songs) und "Agents Of Fortune" (1976, zwei Songs) schicken mehr als einen Vertreter ins illustre Rennen. Für diese bunte Mischung gibt es - gerade angesichts der schmalen Setlist - schon einmal einen kleinen Extrapunkt. Auf der Bühne agierten Donald "Buck Dharma" Roeser (Gesang, Lead-Gitarre), Eric Bloom (Gesang, Rhythmus-Gitarre), Richie Castellano (Gitarre, Keyboards), Kasim Sulton (Bass) sowie Jules Radino (Schlagzeug). Aufgenommen wurde das Ganze anlässlich des 40. Bandgeburtstages sowie der Veröffentlichung des prallen Boxsets "The Columbia Albums Collection" am 17. Dezember 2017 in den Räumlichkeiten eines unter anderem in New York City ansässigen Radiosenders. Neiderfüllt blicke ich dabei auf die 200 Nasen, die eine der kultigsten Genre-Legenden in solch intimer Atmosphäre bestaunen durften.

Heißt dies nun, dass man dieses BLUE ÖYSTER CULT-Release zwingend in der Sammlung haben sollte? Im Hinblick auf Gelegenheitshörer lautet die Antwort mit Sicherheit "nein", da nicht zuletzt die im vergangenen Januar erschienene Doppelscheibe "Hard Rock Live Cleveland 2014" noch weitaus mehr value for money auf höchstem Niveau bietet. Zudem sind darauf immerhin neun Tracks, die es auch auf "iHeart Radio Theater NYC 2012" zu bestaunen gibt, vertreten - lediglich 'R.U. Ready 2 Rock' (von "Spectres") und "This Ain't The Summer Of Love" (von "Agents Of Fortune") sucht man vergeblich. Diehards werden hier vermutlich nichtsdestotrotz zugreifen, um ihre Sammlung zu komplettieren. Und damit machen sie auch gewiss nichts falsch: Der Sound ist exzellent, die blaue Auster ist wie immer gut drauf und die Tracks sind zweifellos Sommer-kompatibel. Da man die zahlreichen Hits - allen voran 'Career Of Evil', 'Godzilla' und '(Don't Fear) The Reaper' - einem Anhänger etwas härter rockender Klänge nicht mehr vorstellen muss, spare ich mir einen Anspieltipp.

Kurzum: Die vorliegende Scheibe verkürzt die Wartezeit auf das angekündigte erste Langeisen seit "Curse Of The Hidden Mirror" (2001). Aber, seien wir ehrlich, bei aller Freude an (noch einer) starken Live-Veröffentlichung wird es nun endlich Zeit für neues Material. Hoffentlich dürfen wir es bereits im nächsten Jahr auf dem ROCK HARD FESTIVAL, mit ein paar mehr als 200 Nasen, genießen.

- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
01. R.U. Ready 2 Rock
02. Golden Age Of Leather
03. Burnin' For You
04. This Ain't The Summer Of Love
05. Shooting Shark
06. Cities On Flame With Rock And Roll
07. Career Of Evil
08. The Vigil
09. Black Blade
10. Godzilla
11. (Don't Fear) The Reaper
Band Website:
Medium: CD, DVD
Spieldauer: 63:27 Minuten
VÖ: 12.06.2020

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

07.02.2020 Cult Classicvon Blaze Breeg

07.02.2020 Hard Rock Live Cleveland 2014von Blaze Breeg

14.07.2020 iHeart Radio Theatervon Blaze Breeg

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!