Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Varus - A New Dawn

Review von des vom 13.07.2020 (1039 mal gelesen)
Varus - A New Dawn Schon bei den ersten Tönen hat man bei "A New Dawn" den "Boah"-Effekt: 'The Awakening' startet mit einem orchestralen Teil, der BLIND GUARDIAN alle Ehre machen würde. Da hat man sich richtig Mühe gemacht! Und beim Blick in die Diskographie zieht man verwundert eine Augenbraue hoch: "A New Dawn" ist erst das zweite Album von VARUS und auch das Debüt ist mit Veröffentlichungsjahr 2014 "Till The Sun Rises" auch schon einen Weile her. Dazwischen gab es nur eine Single und eben jetzt das aktuelle Album.

Wer nach dem orchestralen Intro eine Kitschorgie befürchtet, der kann beruhigt sein: Es folgt ordentliche Härte! Der Opener ist mit seinen neun Minuten nicht unbedingt ein leichter Brocken, krallt sich aber im Gehirn ordentlich fest - dazu sind aber ein paar Durchläufe notwendig. Dass VARUS auch jede Menge folkige Elemente verarbeiten, stellt die Band beim leichtfüßigen 'Tränk Dein Herz' sicher, der rasend schnelle Song wird von Fiddeln niedergequietscht. Da spielt 'A New Dawn' in einer ganz anderen Liga; im schwer groovenden Song sorgt der Männerchor, der gut zum gutturalen Gesang kontrastiert, für epische Stimmung. Man kann es erkennen: Mit BLIND GUARDIAN hat das nichts zu tun - mit den folkigen Intrumenten, dem Grunzgesang und Geballer am Schlagwerk wirken VARUS eher wie eine orchestrale Version von ELUVEITIE. 'Ein Lebewohl' - PINK FLOYDiger Beginn - doch dann wird es wieder episch und der zweite Neunminüter zur richtigen Hymne, bei der kurze akustische Teile und Flötenparts zu bemerkenswerten Momenten beitragen. Eine schöne Pianostrecke beendet den wohl besten Track des Albums. Da stecken einfach viele Details in den Songs. Orchesterparts, Querflöten, Orgeln zieren die Songs, eine Mandoline veredelt 'The Minstrels Chant' und das humppa-schunkelige Trinklied 'Die Letzte Schenke' wird mit ein paar Takten Maultrommel zu Ende gebracht.

Was für ein Album, was für eine verrückte und doch absolut stimmige Mischung! Wuchtige Härte trifft auf Bombast und Folk. "A New Dawn" gefällt bereits beim ersten Hören, entfaltet seine volle Pracht und viele Details aber erst nach mehreren Durchläufen.

des

Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. The Awakening
02. Tränk Dein Herz
03. A New Dawn
04. Ascheregen
05. Ein Lebewohl
06. Wandel Der Zeit
07. The Minstrels Chant
08. Die Letzte Schenke
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 46:31 Minuten
VÖ: 27.06.2020

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

13.07.2020 A New Dawn(9.0/10) von des

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!