Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Purtenance - Buried Incarnation

Review von des vom 11.07.2020 (1072 mal gelesen)
Purtenance -  Buried Incarnation Finnischer Death Metal mit einer holperigen Bandhistorie bringen PURTENANCE uns zu Gehör. Gegründet wurde die Band Anfang der 90er Jahre unter dem Bandnamen PURTENANCE AVULSION, legte den zweiten Teil des Namens aber auch bald wieder ab. Zu Beginn ihrer Karriere waren die Finnen auch recht aktiv und veröffentlichten fleißig. Eine selbstbetitelte Demo steht am Haben-Konto wie auch eine EP und 1992 das Full-Length-Debüt "Member Of Immortal Damnation". Dann geschah lange Zeit nichts: Die Band löste sich 1992 auf, 2011 wurde das Debüt wiederveröffentlicht und 2012 gab es eine Reunion. Die aktuelle Besetzung hat aber mit der Urbesetzung nichts zu tun, es findet sich kein originales Bandmitglied im aktuellen Line-up.

Wie auch immer, aktuell liegt das neue Album "Buried Incarnation" vor, holperig wie die Bandgeschichte: eine dumpfe, rumpelige Produktion prägt das Klangbild und auch der Opener verwirrt: gerade als der Song richtig loslegt und der Gesang einsetzt, wird 'Into The Arctic Gloom' auch schon wieder ausgeblendet - für einen Song zu bruchstückhaft, für ein Intro zu sehr Song. Dazu sucht man Soli auf "Buried Incarnation" vergebens, die Songs werden schnörkellos herunter gezockt. Und dennoch, auch wenn die Platte irgendwie halbfertig wirkt, hat der düstere Death Metal auch ein paar Reize und gute Ansätze. PURTENANCE bauen ihre Songs trotz der rauen Basis auf epischen Melodiebögen auf, die dann doch wieder im Ohr hängen bleiben und schön doomig aus den Boxen walzen. Wer es allenfalls undergroundig mag, kann ruhig mal reinhören.

des

Gesamtwertung: 6.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Purtenance - Into the Arctic Gloom 02:13
02. Shrouded Vision Of Afterlife 04:26
03. Under The Pyre Of Enlightenment 03:43
04. The Malicious Moon 05:04
05. Lifeless Profoundity 03:39
06. Deathbed Confession 05:52
07. Wrapped In Lamentation 04:38
08. Dark Womb Of Nothingness 04:49
09. Burial Secrecy 04:21
Band Website:
Medium: CD, Vinyl
Spieldauer: 37:00 Minuten
VÖ: 23.06.2020

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

11.07.2020 Buried Incarnation(6.0/10) von des

04.12.2013 Awaken From Slumber(7.0/10) von Eddieson

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!