Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Angelcrypt - Dawn Of The Emperor

Review von Eddieson vom 04.07.2020 (1192 mal gelesen)
Angelcrypt - Dawn Of The Emperor Schlage ich mal unter Metal Archives die Liste der Metalbands auf, die aus Malta kommen, wird mir bewusst, dass die kleine Inselgruppe im Mittelmeeer gar kein so metallisch weißer Fleck ist, wie ich immer dachte. Gut, internationale Größe haben die wenigsten bisher erreicht und die bekanntesten Bands dürften wohl FORSAKEN und NOMAD SON sein, die mit ihrem Epic Metal schon ein paar starke Alben veröffentlicht haben.

Jetzt wollen ANGELCRYPT nach "We Are The Dead" mit ihrem zweiten Album "Dawn Of The Emperor" richtig durchstarten. Und ich sag mal, wenn man auf melodischen Death Metal à la AMON AMARTH steht, sollte man hier unbedingt mal ein Ohr riskieren. Nach der Eröffnung durch ein pompöses Intro geht man mit 'Clockwork Blood Red' auch gleich in die Vollen. Die Leads erschaffen eine schöne Melodie und an Dynamik fehlt es auch nicht. Auch mit dem folgenden 'On Killing Fields' macht man hier nichts falsch. Ordentlich stampfend und treibend geht der Song gut rein. Natürlich muss man hier unweigerlich an die schwedischen Wikinger denken, was aber bei dieser Art von Musik einfach in der Natur der Sache liegt, da AMON AMARTH dieses Genre ziemlich geprägt haben. Doch letztendlich sind sie nicht die einzigen, die starken melodischen Metal spielen können. ANGELCRYPT schaffen das auf dem aktuellen Longplayer ebenfalls, das zeigt nicht nur 'Martyred Soul', sondern auch das knackige 'As Death Endures'.

Natürlich hinkt da der Vergleich mit AMON AMARTH, weil die Schweden halt auf einem ganz anderen Level agieren, dennoch ist "Dawn Of The Emperor" ein sehr gutes Stück Melodic Death Geworden, welches hier definitv nicht seine letzte Runde gedreht hat. Negativ fällt allerdings auf, dass der Gesang etwas zu weit in den Vordergrund gemischt wurde, was auf Dauer doch leicht störend ist.

Die Band stellt das Album als offiziellen Stream zur Verfügung, tut euch und der Band den Gefallen und kauft das Album, wenn es euch gefällt.



Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Of War And Will
02. Clockwork Blood Red
03. On Killing Fields
04. Iron Creed
05. Dawn Of The Emperor
06. Salvation
07. Martyred Soul
08. As Death Endures
09. Si Vis Pacem
10. The Black Hand
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 38:54 Minuten
VÖ: 12.06.2020

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

04.07.2020 Dawn Of The Emperor(7.0/10) von Eddieson

Liveberichte

10.03.2018 Andernach (Juz-Liveclub) von Krümel

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!