Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Heathen Beast - The Revolution Will Not Be Televised But It Will Be Heard

Review von Opa Steve vom 23.06.2020 (489 mal gelesen)
Heathen Beast - The Revolution Will Not Be Televised But It Will Be Heard Das Heidenbiest ist ein Trio aus Indien und man ist im Vorfeld spontan geneigt, eine Neugierde auf die regionalen Einflüsse in der Musik zu entwickeln. Death bis Grind haben sie sich stilistisch auf die Fahnen geschrieben und sind inhaltlich vermutlich gegen alles. Genau ein Dutzend Songs beschreibt, wer sich alles ficken kann, denn jeder Titel fängt mit "Fuck ..." an. Samples, die vermutlich aus irgendwelchen Reden stammen, teilen die Songs stilecht, wie man es auch von politisierten Grind-Bands im Westen kennt und was in der HC-Punkszene quasi als Vorreiter schon früh etabliert war. Textlich im Fadenkreuz sind die Polizei, WhatsApp, der Kongress, die Wirtschaft, die Medien, ausgewählte Politiker und diverse andere Zielgruppen, die ich aufgrund der Abkürzungen nicht identifizieren kann.

Während ich den Inhalten der Songs und der Samples mangels indischer Sprachkenntnisse und Verständlichkeit nicht folgen kann, so höre ich wenigstens die Musik. Und die lässt jede Hoffnung auf irgendwelche bereichernden Einflüsse sofort schwinden. Das Geschrote ist sehr grobschlächtig und qualitativ selbst von Anfänger-Grindern meilenweit entfernt. Zwar rattern alle Songs in einem netten Tempo durch die Pampa, aber die tonale Einfallslosigkeit und das ständige bemühte Gehämmer zeugen schon von extremer Songwriting-Faulheit. Manchmal schimmern so leichte Melodiebögen durch, die aber aufgrund der in meinen Ohren doch kuriosen Naivität den amateurhaften Anspruch der Band noch weiter unterstreichen. Wenn ihr euch die Songs 'Fuck Modi-Shah', 'Fuck The B. J. P.' oder 'Fuck Your Police Brutality' anhört, dann seid euch dessen bewusst, dass es sich dabei tatsächlich schon um die variableren Titel handelt. 'Fuck You Godi Media' klingt dazu noch irgendwie wie ein Soundtrack eines alten Videospiels, welcher durch die Grindmühle gedreht wurde. Das ist für mich zu platt, ich kann dem Album so leider kaum etwas Gutes abgewinnen und fühle mich als Hörer verarscht. Solange hierzulande junge Nachwuchsgrinder zu Schulzeiten schon mehr Potenzial haben, braucht HEATHEN BEAST irgendwie ... niemand?

Gesamtwertung: 2.0 Punkte
blood blood dry dry dry dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Fuck C. A. A.
02. Fuck N. P. R. & N. R. C.
03. Fuck Modi-Shah
04. Fuck The B. J. P.
05. Fuck Your Self Proclaimed Godmen
06. Fuck Your Police Brutality
07. Fuck The R. S. S.
08. Fuck You Godi Media
09. Fuck Your Whatsapp University
10. Fuck Your Hindu Rashtra
11. Fuck The Economy (Modi Already Has)
12. Fuck The Congress
Band Website:
Medium: Digital
Spieldauer: 34:18 Minuten
VÖ: 21.06.2020

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

23.06.2020 The Revolution Will Not Be Televised But It Will Be Heard(2.0/10) von Opa Steve

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!