Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Crusher - Unleashed

Review von Krümel vom 02.05.2020 (1535 mal gelesen)
Crusher - Unleashed Obwohl die Band bereits seit 2002 besteht, kam ich mit CRUSHER zum ersten Mal bewusst Ende 2018 in musikalische Berührung - und das gleich live. Die Mainzer fungierten damals als Opener für TANKARD im Juz Liveclub Andernach und haben mir ziemlich gut gefallen. Damals hatte man vor allem die Songs des 2016er Werks "Redemption" im Gepäck, aber auch einen neuen Titel, der seinerzeit aber noch nicht mal aufgenommen war ... Warum ich das erzähle? Weil sich damit der Kreis zum aktuellen Album "Unleashed" schließt, welches Mitte April das Licht der Welt erblickte und das ich mir natürlich zur Rezi nicht entgehen lassen durfte.

Bei dem erwähnten Lied handelt es sich im Übrigen um 'The Time Leap Pit'. Schon bei dem Auftritt hat das sehr melodische und fast epische Stück mit seinem instrumentalen Mittelteil einen wirklich positiven Eindruck hinterlassen. Aber nicht nur dadurch, sondern auch bei den neun weiteren Tracks machen Robin (Vocals), Michi (Gitarre), Dominik (Gitarre), Alex (Bass) und Dennis (Drums) eine mehr als gute Figur. CRUSHER bieten nämlich eine schöne Melange aus melodischem Heavy Metal und 80er Thrash. Das neue Album klingt einerseits traditionell und doch up to date. Mal geht man etwas räudiger zu Werke wie in dem Opener 'Violence Stays Violent' (welcher sich auf der Digipack-Version auch als Bonustrack 'Radikal Bleibt Brutal' mit deutschen Lyrics findet) oder wird mit 'Empty Space' sogar hymnisch. Einer meiner weiteren Faves ist 'One For You'. Aber auch für die "Spaß- und Mitsingfraktion" gibt es etwas Passendes in Form von 'Bier'. Muss ich dazu noch mehr sagen? Allein der Titel verrät schon alles ... also hoch die Flaschen ...

Fazit: CRUSHER haben einen ordentlichen Schritt nach vorne gemacht. "Unleashed" ist abwechslungsreich und in sich stimmig. Beide Daumen hoch für diese Scheibe. Ich kann es kaum erwarten, dass es wieder Konzerte geben wird - und dann will ich die Mainzer unbedingt sofort live und in Farbe sehen!

Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Violence Stays Violent
02. The Others
03. The Time Leap Pit
04. Downfall
05. Empty Space
06. The Great Escape
07. One For You
08. Bier
09. Radikal Bleibt Brutal (Bonus)
Band Website: www.crusher-metal.com/
Medium: CD
Spieldauer: 46:00 Minuten
VÖ: 17.04.2020

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

02.05.2020 Unleashed(8.5/10) von Krümel

Interviews

16.01.2019 von Krümel

Liveberichte

03.11.2018 Andernach (Juz-Liveclub) von Opa Steve

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Slaughterday - Ancient Death Triumph (Review spicken)

Nocte Obducta - Irrlicht (Review spicken)

Revolting - The Shadow At The World's End (Review spicken)

Sealand Airlines - Sealand Airlines

Shame On Youth! - Human Obsolence

Cadaver - Edder & Bile (Review spicken)

Jack Slamer - Keep Your Love Loud

Arrayan Path - The Marble Gates To Apeiron

Toblakai - Puritans Hand

Godsend - As The Shadows Fall (Review spicken)

Amahiru - Amahiru (Review spicken)

Keiser - Our Wretched Demise

Jaded Heart - Stand Your Ground

Darkness - Over And Out (Review spicken)

Furious Trauma - Decade At War

Sodom - Genesis XIX (Review spicken)

Our Oceans - While Time Disappears

Panychida - Gabreta Aeterna

Haven - Vessel

Sorceress Of Sin - Mirrored Revenge

Full House Brew Crew - Bare Knuckle (Review spicken)

Mongrel's Cross - Arcana, Scrying and Revelation

Pågå - The Evil Year

Azarath - Saint Desecration (Review spicken)

Within The Ruins - Black Heart (Review spicken)

Eleine - Dancing In Hell

Awaken - Out Of Shadows (Review spicken)

AnthenorA - Mirros And Screens (Review spicken)

Amahiru - Amahiru

Dream Theater - Distant Memories - Live In London

Hatebreed - Weight Of The False Self

Scour - Black

Ocean Hills - Santa Monica

Avlivad - Avlivad

Exarsis - Sentenced To Life

Urfaust - Teufelsgeist

Stallion - Christmatized

Cats In Space - Atlantis

The Cult Of Destiny - The Cult Of Destiny

Invisible Horizon - Deafcon:One

Leviathan (US) - Words Waging War

Voivod - Lost Machine - Live

Tungsten - Tundra

Imminence - Turn The Light On (Deluxe Edition)

Ritual - Glimpsed From The Story Of Mr. Bogd

Exitium Sui - Ad Personam

Kaunis Kuolematon - Syttyköön Toinen Aurinko

Autumnblaze - Welkin Shores Burning

Shores Of Null - Beyond The Shores (On Death And Dying)

Psycroptic - The Watcher Of All

Black Death Cult - Devil's Paradise

Madball - Magic O Metal

To Dust - Nightmare Cycles

Schaut mal!