Ruinas - Ikonoklasta

Review von Metal Guru vom 26.04.2020 (3249 mal gelesen)
Ruinas - Ikonoklasta RUINAS wurde 2018 von dem selbsternannten (und mir selbstverständlich unbekannten) Spanier 'Rober' gegründet. DER hat früher mal bei den Death/Grind-Legenden ANGEL und MACHETAZU gespielt und gibt als Inspiration für sein heutiges Schaffen Kapellen wie INCANTATION, ROTTEN SOUND, WOLFPACK und - bitte festhalten - den alten guten John Carpenter (remember 'The Fog'?) an. Ob Mensch DAS raushören kann, weiß ich nicht. Was ich allerdings weiß (weil ich's raushören kann): RUINAS fabrizieren Todesmetall der extrem brutalen/extrem kompakten/extrem schnellen Sorte. Ein paar Geräusche (Glockenspiel, Kinderheulen, Mauereinsturz, Plattenknacksen, Regenprasseln) da, ein paar rhythmische Spielereien hier und schwupp - fäddisch sind die ikonoklastischen Ruinen!

"Ikonoklasta" kommt mit spanischen Lyrics daher, dauert 13 Songs in 32 Minuten und 17 Sekunden und befasst sich mit Ratten, Spinnen, Totenschädeln und Würmern - mh, leckere Themen! Diese (Themen) als solche gefallen mir generell gut, nur hab' ich weder früher in der Schule (erzwungenermaßen) noch später im Privatleben (freiwillig) Spanisch gelernt - ich verstehe kein einziges gebelltes/gegrunztes/gewürgtes Wort! Ach, egal - Würmer, Totenschädel, Spinnen und Ratten kennen weder verschiedene Sprachen noch (Landes-)Grenzen noch irgendwelche Akzente. Außerdem zählt für mich die Musik eh am meisten - am Ende (m)eines beknacksten, durchheulten, eingestürzten, glockenspielerischen, regnerischen Tages ...

Da der Beipackzettel nichts über die einzelnen Gruppenmitglieder, deren Herkunftsorte, ihre Instrumente und musikalische Vorlieben verrät, bleiben 'nur' die Stücke selbst: DIE fallen brutal/kompromisslos/schnell, brutaler/kompromissloser/schneller, brutalst/kompromisslosest/schnellst aus. Von minimal 27 Sekunden (Track No. 5 'Supercélula') bis maximal fünf Minuten und 27 Sekunden (Track No. 13 'Ad Vermibus Gloriam' - synthetisch-instrumental) ist alles dabei, was der/die Blast-, Grind-, Punk- und Sludge-Verrückte will (darunter und darüber allerdings NIX)! Mehr als sechs Todestropfen möchte ich heute dennoch nicht für dieses spanische Weltuntergangswerk opfern ...

Gesamtwertung: 6.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Trepanación
02. Ikonoklasta
03. Ciclón Tarantula
04. Fauces De Saturno
05. Supercélula
06. Instinto Genozida
07. El Tormento De Las Ratas
08. Ira, Cuchillo Y Fuego
09. Vómito De Sangre
10. La Congiura De Los Insectos
11. Nueva Peste (De Profundis)
12. Retrovirus
13. Ad Vermibus Gloriam
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 32:17 Minuten
VÖ: 20.03.2020

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten