Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

King Dude - Full Virgo Moon

Review von Krümel vom 13.03.2020 (1664 mal gelesen)
King Dude - Full Virgo Moon Obwohl er ja überhaupt nicht zum Metal-Genre gezählt werden kann, bin ich doch irgendwie jedes Mal sehr gespannt, wenn ein neues Werk von KING DUDE veröffentlicht wird. Nun ist TJ Cowgill zurück und legt "Full Virgo Moon" vor. Schon das Cover sticht ins Auge und lässt Unheilvolles erahnen. Es ist wirklich eines der gruseligsten CD-Bilder, die ich je gesehen habe und verursacht mir beim bloßen Anblick Unbehagen. Als ich das erste Mal auf die Play-Taste drückte, erwartete ich daher entsprechend unheimliche Melodien. Aber siehe da - schnell war ich überrascht, nach dem atmosphärischen Intro 'A Shadow's Theme' knapp weitere dreißig Minuten zwar düstere, aber mitnichten furchterregende Kompositionen zu hören. Im Gegenteil - die acht Songs stehen allesamt unter dem Folk- oder Singer/Songwriter-Banner. Das Mastermind präsentiert sich hier sehr ruhig und auf das Nötigste reduziert; neben seiner weichen, warmen Stimme setzt er lediglich leichte (Akustik)Gitarren- sowie Klavierklänge ein und gibt hier und da ein paar sanfte Keyboardsounds zu.

Wie immer bin ich höchst fasziniert von der intensiven Atmosphäre, die dieser Musiker zu erschaffen fähig ist. Auf "Full Virgo Moon" geht sie mir in Kombination mit den Texten sogar teilweise richtig unter die Haut; vor allem dann, wenn der Gesang so richtig fragil in Szene gesetzt wird. Dies ist zum Beispiel bei 'My Rose By The Sea (Satyr Boy)', 'Full Virgo Moon', 'Forty Fives Say Six Six Six', 'A Funeral Song For Atheists' oder 'Something About You' der Fall. Bei 'Forgive My Sins' klingen die Vocals zwar etwas kräftiger, aber trotzdem ist dieses Stück durch den zusätzlichen Einsatz einer Geige besonders melancholisch.

Fazit: Nach den letzten beiden, etwas "rockigeren" Alben, hat KING DUDE mit "Full Virgo Moon" den Fokus wieder mehr auf seine Ursprünge gelegt. Wie eingangs erwähnt, hat das alles nicht mit Heavy Metal zu tun, daher gibt es auch keine Bleeding4Metal-Wertung. Dennoch mag ich persönlich dieses Werk wirklich sehr und es ist für mich das bisher beste des Dudes.



- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
01. Intro (A Shadow's Theme) (02:25)
02. My Rose By The Sea (Satyr Boy) (03:59)
03. Full Virgo Moon (04:39)
04. Forty Fives Say Six Six Six (02:47)
05. The Satanic Temple (02:07)
06. Forgive My Sins (05:35)
07. Make Me Blind (02:06)
08. A Funeral Song For Atheists (03:19)
09. Something About You (03:41)
Band Website: www.facebook.com/kingdudemusic
Medium: CD, LP
Spieldauer: 30:59 Minuten
VÖ: 13.03.2020

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

18.10.2012 Burning Daylightvon Stormrider

23.06.2014 Fearvon Krümel

13.03.2020 Full Virgo Moonvon Krümel

24.08.2018 Music To Make War Tovon Krümel

26.10.2016 Sexvon Krümel

28.08.2015 Songs of Flesh & Blood - In The Key of Lightvon Krümel

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!