Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Smoulder - Dream Quest Ends

Review von Blaze Breeg vom 11.03.2020 (743 mal gelesen)
Smoulder - Dream Quest Ends Die im Jahr 2013 gegründete Epic/Doom Metal-Formation SMOULDER aus Toronto hat mit ihren ersten beiden Releases, dem Demo "The Sword Woman" (2018) und dem Longplayer "Times Of Obscene Evil And Wild Daring" (2019), bereits für viel Aufsehen im Underground gesorgt. Im Jahr 2018 durfte die Band zum Beispiel auf dem renommierten HAMMER OF DOOM-Festival in der Würzburger Posthalle auftreten - nur mit einem Demo im Gepäck! Mit ihrer neuen EP "Dream Quest Ends" schließen die Kanadier laut eigener Aussage das erste Kapitel ihrer immer noch jungen, vielversprechend gestarteten Karriere.

Optisch dürfte die Scheibe jedem Liebhaber epischer Klangkunst mit Sicherheit gefallen: Das Cover stammt nämlich wie schon beim vorherigen SMOULDER-Release vom legendären Michael Whelan, dessen Werke auch sämtliche Albencover der Underground-Könige CIRITH UNGOL zieren. Ein klares Statement von Sarah Ann und ihrer Crew, die qua Attitüde in derselben Liga wie andere Überzeugungstäter ihrer Generation agieren, man denke an VISIGOTH, GATEKEEPER oder ETERNAL CHAMPION.

"Dream Quest Ends" stellt zum Glück auch auf der musikalischen Ebene eine durchaus lohnenswerte Anschaffung dar: SMOULDER bieten ihren Fans zwei unveröffentlichte Songs, die schon vor mehreren Jahren von Schlagzeuger Kevin Hester komponiert worden sind. Darüber hinaus gibt es als Sahnehäubchen eine Coverversion des MANILLA ROAD-Klassikers 'Cage Of Mirrors' vom Album "Metal" (1982), mit dem das Quintett den am 27. Juli 2018 verstorbenen Mark Shelton ehrt. Zudem finden sich auf der EP die drei Songs des eingangs genannten, sehr starken Demos aus dem Jahr 2018 - wer Letzteres noch nicht besitzt, sollte hier demnach auf jeden Fall zuschlagen.

In stilistischer, textlicher und qualitativer Hinsicht sind die beiden neuen Songs 'Dream Quest Ends' und 'Warrior Witch Of Hell' ein passender Abschluss der ersten Bandphase. Wer auf hymnischen, emotionalen Metal mit einer gesunden Grundhärte und zahlreichen Fistraising-Momenten steht, ist bei SMOULDER weiterhin an der richtigen Adresse. Innovation ist in deren Welt ein Schimpfwort - daher ist die Wahl des leidenschaftlich vorgetragenen MANILLA ROAD-Covers eine perfekte programmatische Aussage: Rückwärtsgewandt, frei von Trends und kommerziellen Erwägungen und zu jeder Sekunde vollkommen authentisch. Es liegt auf der Hand, dass Sarah Ann und Co. bei der Keep It True- und Up The Hammers-Klientel offene Türen einrennen. Ich bin gespannt, wie die Reise der fünf Kanadier weitergeht. Bis dato haben sie alles richtig gemacht.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Dream Quest Ends
02. Warrior Witch Of Hell
03. Cage Of Mirrors (MANILLA ROAD-Cover)
04. Sword Woman (Demo)
05. Voyage Of The Sunchaser (Demo)
06. The Queen Is Gone (Demo)
Band Website:
Medium: CD, LP
Spieldauer: 37:00 Minuten
VÖ: 13.03.2020

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

11.03.2020 Dream Quest Ends(8.0/10) von Blaze Breeg

09.05.2019 Times Of Obscene Evil And Wild Daring(7.5/10) von Eddieson

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!