Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

No Stone Left Unturned - The Experimental Playground

Review von Zephir vom 02.03.2020 (816 mal gelesen)
No Stone Left Unturned - The Experimental Playground NO STONE LEFT UNTURNED - was für Musik verbirgt sich hinter diesem neuen Namen aus Dänemark? Das Ein-Mann-Projekt von Peter Wolf Frandsen spielt groovigen Post Metal mit experimentellen Einflüssen, dementsprechend auch die Debüt-EP nun als "The Experimental Playground" betitelt erscheint. Meine Erwartungen kann ich lediglich aus Erfahrung mit der Musik der Landsmänner LATE NIGHT VENTURE speisen, ansonsten ist mir so viel Dänisches im Rahmen dieses Segments nicht bekannt. Um es gleich kundzutun: Die vier Tracks sind großteils instrumental gehalten und auf jeden Fall all jenen anzuempfehlen, die beim Hören gerne mal das Hirn einschalten.

Natürlich lässt sich der Spielplatz nicht allein bespielen. Wir hören zur Verstärkung einige Gastmusiker, so Paolo Conte hinter den Drums. Die ganze EP ist, nicht zuletzt bedingt durch den großzügigen Einsatz ausladender, progressiver Gitarrensoli (verantwortlich: Gastmusiker Konstantin Raidovski in den ersten drei Songs), bei aller Experimentierfreude sehr melodisch und im Midtempo recht chillig gehalten. Die ersten beiden Songs strotzen nur so vor Bassgroove, in Track eins ('It Always Starts With One...') hören wir Eric Castiglia mit grollenden Vocals als Gastsänger, eine dunkle Kontrastfarbe gegen die hell leuchtenden Gitarrenlines. Der zweite Track, 'No Stone Left Unturned', verausgabt sich dann so richtig zwischen melodisch und intellektuell: Sludge-Riffs wechseln mit Post Rock-Passagen, das Ganze rein instrumental und mindestens ebenso spannend fürs Musikerherz wie auch für den strukturellen Verstand.

Melancholischere Tunes gehen bei NO STONE LEFT UNTURNED aber auch, das zeigt die zweite Hälfte der EP. 'Seen Through The Eyes Of A Child' stimmt in Moll und gedämpft auf oooh seufzenden Backing Vocals ein, für die der Mastermind selbst verantwortlich zeichnet. 'I Can See Forever Up Here' kommt anschließend wie eine Reprise des vorgenannten Tracks, lange Solopassagen geben sich vor allem am Ende völlig drumbefreit und versonnen.

Die EP wurde von Peter Wolf Frandsen selbst im Kopenhagener Studio 67 aufgenommen und eigenständig über Wolf Music Production veröffentlicht. Gemischt und gemastert hat Maciej Widek im polnischen Nova Studio, das bereits diverse progressiv angehauchte Platten durchlaufen haben.

Fürwahr ein interessantes Debüt! Auf den ersten Langspieler bin ich gespannt.

Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. It Always Starts With One...
02. No Stone Left Unturned
03. Seen Through The Eyes Of A Child
04. I Can See Forever Up Here
Band Website: www.facebook.com/NoStoneLeftUnturnedDK/
Medium: EP
Spieldauer: 12:47 Minuten
VÖ: 14.02.2020

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

02.03.2020 The Experimental Playground(7.0/10) von Zephir

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!