Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Böhse Onkelz - Böhse Onkelz

Review von T.Roxx vom 29.02.2020 (1221 mal gelesen)
Böhse Onkelz - Böhse Onkelz Da ist das Ding also! Das von Fans erwartete 17. - diesmal selbstbetitelte - Studioalbum der Frankfurter Band BÖHSE ONKELZ. Ich zähle mich spätestens seit dem 1995er Album "Hier Sind Die Onkelz" zu den Fans der Frankfurter. Deshalb war ich gespannt auf das neue Album.

Aber jetzt genug der Vorrede, steigen wir ein: Der vom Schauspieler Ben Becker gesprochene Prolog lässt vermuten, dass man es hier mit einem Konzeptalbum zu tun bekommt, dass sich ausschließlich mit der nunmehr vierzigjährigen Karriere der vier Jungs beschäftigt. Konzeptalben sind für mich generell eine heikle Sache, aber ein Konzeptalbum über die eigene Karriere finde ich schon einen interessanten (und zumindest meines Wissens nach noch nie dagewesenen) Ansatz. Gut, dass die ONKELZ eigentlich auf so ziemlich jedem Album Songs haben, die sich um die Band drehen - geschenkt; aber gleich ein ganzes Album? Ob das wirklich der Ansatz ist, wissen wohl nur Kevin, Pe, Gonzo und Stephan selbst.

Nach dem 'Prolog' geht es mit 'Kuchen Und Bier' los, in dem die Jungs in gewohnter Tradition sich selbst und die Fans begrüßen. Das Ding ist eine typische ONKELZ-Hymne, in der man textlich die letzten 40 Jahre abfeiert. Es wäre für mich nicht verwunderlich, wenn dieser Track auch der Opener auf der Setlist der kommenden Tour sein wird. Da können die Desperados schon mal ordentlich Krach machen (mit dem Zünden von Bengalos dürfte es freilich in Hallen schwer werden). Weiter geht es mit 'Des Bruders Hüter' - auch eine Hymne mit typischem Chorus, der sofort ins Ohr geht. Allerdings könnte der Track für meinen Geschmack in den Strophen musikalisch etwas mehr Bums vertragen. 'Ein Hoch Auf Die Toten' ist ein eingängiger Hardrock-Midtempo-Stampfer, der eine melancholische Grundstimmung transportiert. Musikalisch bewegt man sich hier etwas weniger bluesig, dafür mehr auf rockigem Terrain, was den ONKELZ immer schon gut zu Gesicht stand. 'Prawda' haut musikalisch in dieselbe Kerbe, während 'Saufen Ist Wie Weinen' zuerst mit einem bluesigen Intro beginnt, um dann loszurocken. 'Wie Aus Der Sage' ist sehr melancholisch und musikalisch etwas sperrig - verfügt aber über eine Bridge und einen Refrain, der sich ins Hirn brennt. Refrains zu schreiben, die man schon beim zweiten Mal mitgrölen kann - das haben die ONKELZ auch nach 40 Jahren nicht verlernt. 'Du Hasst Mich! Ich Mag Das!' ist eine Nummer, die einerseits zwar zum Pogen einlädt, andererseits diesen Ansatz durch fast schon progressive Tempowechsel wieder zunichte macht; in meinen Augen zählt der Song zu den schwächeren des Albums - auch wenn er handwerklich gut umgesetzt ist. Diese Tempowechsel sind in meinen Augen auch das Problem von 'Rennt!' - an sich eine geile Nummer, der durch die Tempowechsel wieder der Dampf entzogen wird. 'Wer Schön Sein Will Muss Lachen' rockt ganz ordentlich und wartet wieder mit einem tollen Chorus auf. Aber auch hier stören mich die bluesigen Ausflüge, mit denen es in 'Der Hund Den Keiner Will' nahtlos weitergeht. Allerdings ist diese Nummer eine Mischung aus Reggae und Blues, was musikalisch so ungewöhnlich wie auch interessant zugleich ist. Von dieser Kombination und von den Gesangslinien lebt der gesamte Song.

Mit dem typischen Song 'Flügel Für Dich' biegt das Album auf die Zielgerade ein, bevor das recht schwermütige 'Die Erinnerung Tanzt In Meinem Kopf' bei mir für Gänsehaut sorgt; eine großartige Ballade, die sich musikalisch teilweise recht britpoppig gibt.

Alles in allem haben wir hier ein typisches ONKELZ-Album. Aber mir persönlich fehlen ein bisschen die Bissigkeit, die Ecken und Kanten, die frühere Alben (und auch das letzte Album 'Memento') ausmachten. Aber wenn man es als Konzeptalbum über die Karriere der Jungs versteht, dann ist es unter dem Strich nicht nur ein gutes (Blues-)Rock-Album - nein, es zeigt die ONKELZ mit sich und ihrer Karriere im Reinen. Allerdings wäre etwas weniger Blues mehr Rock gewesen. In diesem Sinne: Macht Krach, Desperados! Weckt die Dämonen und zündet die Bengalos - und wenn's die ONKELZ nicht mehr gibt, singt dieses Lied!

Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Prolog
02. Kuchen Und Bier
03. Des Bruders Hüter
04. Ein Hoch Auf Die Toten
05. Prawda
06. Saufen Ist Wie Weinen
07. Wie Aus Der Sage
08. Du Hasst Mich! Ich Mag Das!
09. Rennt!
10. Wer Schön Sein Will Muss Lachen
11. Der Hund Den Keiner Will
12. Flügel Für Dich
13. Die Erinnerung Tanzt In Meinem Kopf
Band Website: www.onkelz.de
Medium: CD
Spieldauer: 55:09 Minuten
VÖ: 28.02.2020

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

29.02.2020 Böhse Onkelz(7.5/10) von T.Roxx

Specials

23.04.2020 40 Jahre Rebellion - Happy Birthday BÖHSE ONKELZ (von T.Roxx)

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!