Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Raising Fear - Avalon

Review von Lestat vom 30.09.2006 (3562 mal gelesen)
Raising Fear - Avalon Irgendwie fällt es schwer, RAISNG FEAR wirklich gut zu beschreiben. Und das liegt nicht an der wahnsinnigen Vielfältigkeit oder den unbeschreiblichen Songstrukturen.

Nein, es liegt viel mehr an der unglaublichen Durchschnittlichkeit. Sänger Rob DF versucht sich an GRAVEDIGGER nicht unähnlichem Gesang, der Rest hört sich an wie nach einem Power Metal Rezeptbuch zusammen gestellt: Tragende, eingängige Refrains, ein bisschen Double-Bass, Stakkato-Riffs und das wars.

Was fehlt ist ein gewisser Touch Virtuosität, dafür haben die Italiener auch durchaus atmosphärische Parts, obgleich ich sagen muss, dass das chorale Intro mit zu den Stärksten Stücken der CD gehört - schade.

Ein Fehlkauf ist die CD wahrscheinlich nicht, nur wirlich empfehlen kann ich sie auch nicht.

Gesamtwertung: 6.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Voices
02. At the gates of avalon
03. The priestess's speech
04. A glance at destiny
05. Purification (Vesica Piscis)
06. Blood and blade
07. Once and future king
08. The missing assigned
09. Avalon
10. Where past and future unite
11. Initation I
12. Beyond life (The legacy I)
Band Website: www.raisingfear.com/
Medium: CD
Spieldauer: 1:01:14 Minuten
VÖ: 29.09.2006

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

30.09.2006 Avalon(6.5/10) von Lestat

10.03.2005 Mythos(8.0/10) von Njørd

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!