Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Blue Oyster Cult - Hard Rock Live Cleveland 2014

Review von Blaze Breeg vom 07.02.2020 (934 mal gelesen)
Blue Oyster Cult - Hard Rock Live Cleveland 2014 BLUE ÖYSTER CULT möchten es noch einmal wissen: Im Laufe des Jahres 2020 dürfen sich die Fans der US-amerikanischen Hardrock-Legende aller Voraussicht nach über das erste Studioalbum seit "Curse Of The Hidden Mirror" (2001) freuen. Damit hatten wohl die wenigsten noch gerechnet! Zuvor gibt es neben dem Re-Release der Platte "Cult Classic" (Erstveröffentlichung: 1994) mit "Hard Rock Live Cleveland 2014" das erste offizielle Live-Album seit "A Long Day's Night" (2002).

BLUE ÖYSTER CULT musizieren auf der fast zwei Stunden langen Doppel-CD in der folgenden Besetzung: Neben den beiden verbliebenen Ur-Mitgliedern Donald "Buck Dharma" Roeser (Gitarre, Gesang) und Eric Bloom (Gesang, Gitarre, Keyboards) sind Richie Castellano (Keyboards, Gitarre), Kasim Sulton (Bass, Gesang) sowie Jules Radino (Schlagzeug, Percussion) zu hören. Auf dem Programm stehen insgesamt 17 Songs, von denen vier von der Scheibe "Tyranny And Mutation" (1973), jeweils drei von "Secret Treaties" (1974) und "Spectres" (1977) und zwei vom selbstbetitelten Debüt (1972) stammen. Die übrigen fünf Nummern verteilen sich auf "Agents Of Fortune" (1976), "Cultösaurus Erectus" (1980), "Fire Of Unknown Origin" (1981), "Mirrors" (1979) und last but not least "The Revölution By Night" (1983). Damit sind die letzten vier Studioalben, die zwischen 1985 und 2001 erschienen sind, auf "Hard Rock Live Cleveland 2014" nicht vertreten. Ob diese starke Fokussierung auf die 1970er Jahre zu bedauern ist, hängt einzig vom persönlichen Geschmack ab. Ich vermisse vor allem 'Astronomy', aber das ist Jammern auf dem höchsten Niveau.

Objektiv lässt sich festhalten: Der Sound ist prima und die fünf Herren sind in ausgezeichneter Form sowie Spiellaune. Daher sind die knapp zwei Stunden ein kurzweiliges Hörvergnügen. BLUE ÖYSTER CULT sind, ich schrieb es bereits in meiner Review des Albums "Cult Classic", eine der großartigsten Bands, die der etwas härter rockende Sektor in den zurückliegenden Dekaden hervorgebracht hat. "Hard Rock Live Cleveland 2014" zeigt, dass die blaue Auster auch im Spätherbst ihrer Karriere die meisten Genre-Kollegen locker-flockig an die Wand spielt. Während ich diesen Satz tippe, freue ich mich wie ein kleines Kind auf den anstehenden Auftritt beim diesjährigen ROCK HARD FESTIVAL. Hoffentlich gewähren die Veranstalter BLUE ÖYSTER CULT den hohen Platz im Billing, welcher den Herren Roeser, Bloom und Co. zusteht.

Abschließend bleibt zu sagen, dass das jüngste Live-Dokument für jeden Fan einen Pflichtkauf darstellt. Die Doppel-CD sei aber auch Neueinsteigern ans Herz gelegt: BLUE ÖYSTER CULT zelebrieren ihre Klassiker, gerne in Überlänge, mit manchen Jam-artigen Passagen. Hier geht jedem Musikliebhaber das Herz auf. Daher: Greift zu - und genießt.

- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
CD1:

01. O.D.'d On Life Itself
02. The Red And The Black
03. Golden Age Of Leather
04. Burnin' For You
05. Career Of Evil
06. Shooting Shark
07. The Vigil
08. ME 262
09. Buck's Boogie
10. Black Blade

Spielzeit: 58:05

CD2:

01. Then Came The Last Days Of May
02. Godzilla
03. (Don't Fear) The Reaper
04. Harvester Of Eyes
05. I Love The Night
06. Hot Rails To Hell
07. Cities On Flame With Rock And Roll

Spielzeit: 52:47
Band Website:
Medium: DoCD/DVD
Spieldauer: 110:52 Minuten
VÖ: 24.01.2020

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

07.02.2020 Cult Classicvon Blaze Breeg

07.02.2020 Hard Rock Live Cleveland 2014von Blaze Breeg

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!