Letzte Reviews





Festival Previews
Hell Over Hammaburg 2020

A Chance For Metal Festival 2020

Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

Aesmah - Walking Off The Horizon

Review von Baterista vom 22.01.2020 (448 mal gelesen)
Aesmah - Walking Off The Horizon AESMAH ... klingt im ersten Moment etwas doomig, auf jeden Fall besonders, auf gute Weise. Obwohl die französische Band bereits seit 2009 existiert, ist das vorliegende Werk "Walking Off The Horizon" der Erstling. Zumindest der Erstling mit voller Albumlänge. Vorausgingen 2009 und 2012 je eine EP.

Es ist sehr erfreulich, dass man sich entschieden hat zum Zehnjährigen ein ganzes Album in den Markt zu werfen. Denn wer eigenwilligen Melodic Death mit viel progressivem Einschlag mag, der ist bei AESMAH genau richtig. Das Intro 'Quartz Pt. I' kommt ruhig daher und entfaltet einen tollen Spannungsbogen zu 'Quartz Pt. II', dem eigentlichen Song. Sehr gelungener Auftakt - sowohl Intro als auch Folgesong gefallen mir besonders gut.

Wie es progressivere Songs oft so an sich haben, benötigen sie etwas Zeit, um sich zu entfalten und ins Hirn zu brennen. So erging es mir auch mit dem Werk der Franzosen. Wobei nach dem gelungenen Einstieg mit 'Wave Of Singularity' das Niveau kurz etwas fällt, um dann mit 'Emerald Visions' wieder an Fahrt aufzunehmen. Ein weiterer besonders gelungener Song ist 'Stained Souls', der weiter hinten auf den geneigten Hörer wartet.

Um ein paar Vergleiche zu bemühen, kamen mir beim Hören von "Walking Off The Horizon" Bands wie WORDS OF FAREWELL, KATATONIA oder OMNIUM GATHERUM in den Sinn. Was nun wahrlich kein schlechter Vergleich ist. Und ach, diese Freude als ich bemerkte, dass mit Audrey Gardenat eine Frau an den Drums sitzt. Sehr cool! Je suis une fan, Audrey!

Abschließend lässt sich sagen, dass der erste Longplayer der Franzosen sehr gelungen ist und neugierig auf das macht, was da noch so kommen mag. Chapeau!


Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Quartz Pt. I
02. Quartz Pt. II
03. Wave Of Singularity
04. Emerald Visions
05. Nameless Echoes
06. Feeding The Eclipse
07. Ocean Of Veinings
08. Stained Souls
09. Hollow
10. Ghosts
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 70 Minuten
VÖ: 29.11.2019

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

22.01.2020 Walking Off The Horizon(8.0/10) von Baterista

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!