Letzte Reviews





Festival Previews
Hell Over Hammaburg 2020

A Chance For Metal Festival 2020

Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

Eighty One Hundred - Heaven In Flames

Review von des vom 21.01.2020 (486 mal gelesen)
Eighty One Hundred - Heaven In Flames EIGHTY ONE HUNDRED: Was bedeutet der Bandname? Ich will hier das Geheimnis lüften: Es ist die Postleitzahl ihres Heimatortes. Oder doch nicht? Geheimnisvoll geben sich die Italiener auch bei den Namen der Bandmitglieder, nennt sich doch der Sänger "Screamer" und der Gitarrist "Mr. White". Vervollständigt wird die Band von "Doc" am Bass und "Taker" an den Rhythmusgitarren - und, logisch, von einem Schlagzeuger, der sich "Thunder" nennt.

Weniger geheimnisvoll gibt sich allerdings die Musik von EIGHTY ONE HUNDRED, auch wenn die Platte "Heaven In Flames" von einem Intro eingeleitet wird, das schon eine gewisse Spannung aufbaut. Na, was? Klassischer Heavy Metal mit viel Melodie ist die Devise. Wenig trendy, eher oldschoolig, wenn auch die Produktion deutlich frisch stampfend aus den Lautsprechern tönt. Irgendwie erinnern Titel wie 'Payback My Time' an das SKID ROW-Debüt, doch ab und zu kommt es auch zu gut dosierter Raserei, die man schon ins Genre Speed Metal pressen könnte. Dann wird es wieder mal richtig Achtziger im Stile von SLAUGHTER (man höre zum Vergleich mal deren 'Burning Bridges'). Abgerundet wird die Platte standesgemäß von fiedeligen, gelungenen Soli und mit 'Mater Gaia' finden auch balladeske Töne auf "Heaven In Flames", zumindest als Einleitung, bevor der Song sich in einen hymnischen Stampfer wandelt. Gewiss mag die kreischige Stimme von Screamer nicht jedermanns Sache sein (kann schon mal nerven), aber wer gerne gut ausgehärteten klassischen Metal hört, kann gerne mal ein Ohr riskieren, auch wenn "Heaven In Flames" sicher nicht die spannendste Platte aller Zeiten ist und wohl bald wieder aus meinem Gedächtnis verschwinden wird.

des

Gesamtwertung: 6.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Overture 80100
02. Heaven In Flames
03. Cry Out
04. Payback My Time
05. No Way Out
06. Mater Gaia
07. Power Of Revolution
Band Website: www.eightyonehundred.com
Medium: CD
Spieldauer: 36:42 Minuten
VÖ: 24.01.2020

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

21.01.2020 Heaven In Flames(6.0/10) von des

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!