Letzte Reviews





Festival Previews
Hell Over Hammaburg 2020

A Chance For Metal Festival 2020

Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

Deivos - Casus Belli

Review von Dead_Guy vom 18.01.2020 (569 mal gelesen)
Deivos - Casus Belli Dass Polen eine sehr große und vor allem sehr gute Extrem Metal-Szene hat, das brauch ich wohl keinem mehr zu erzählen. Dazu gehören auch die Death Metaller von DEIVOS, die schon seit 1997 aktiv sind und nun ihr mittlerweile sechstes Album hervorbringen. Jedoch wird man, je nach Sichtweise, überrascht oder enttäuscht sein, wenn man von der Herkunft auf den Sound schließt: Hier gibt es keinen angeschwärzten Death Metal, vielleicht sogar mit bombastischen Elementen, wie ihn die beiden heimischen Größen BEHEMOTH und HATE spielen, sondern astreinen Ami-Death Metal. Und wenn man schon bekannte Band heranholt, um den Sound zu beschreiben, dann lässt sich nicht leugnen, dass CANNIBAL CORPSE einen großen Einfluss gehabt haben dürften. Diese technischen Vollgaspassagen, wo das Können der Musiker und das Zeigen von diesem nicht zu Lasten der Hörbarkeit gehen, verbunden mit den heftig in den Nacken gehenden Groove- und Slo-Mo-Passagen, all das lässt Vergleiche zu den Amerikanern zu. Sicherlich originell geht anders, aber es macht tierisch Laune, wobei es ein großer Pluspunkt ist, dass die Band schon so lange aktiv ist. Vor allem ist ja bei dieser Art Musik eh am wichtigsten, ob die Riffs im Gedächtnis bleiben und das tun sie. Es gjbt zwar nicht das EINE, überkrasse Riff, aber sie sind die ganze Zeit prägnant und machen Spaß. Hervorheben will ich vor allem zwei Songs: 'Parallel Gods', das dank atmosphärischer Hintergrundspielereien einen leichten Sci-Fi Touch bekommt, und 'Nuclear Wind', wo der Anfang mächtig rollt und groovt. Also alles in allem 'ne gute Platte für all diejenigen, die ihr Geballer gerne mit "Niveau" haben. Einen Kritikpunkt habe ich allerdings dennoch: das Artwork ist schlicht und ergreifemd hässlich.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Casus Belli
02. Parallel gods
03. Bitter Ends
04. Victims
05. Archiver Of Nothing
06. Ataraxy
07. Nuclear Wind
08. Prayer Of Disavowed
Band Website: www.facebook.com/deivos
Medium: CD
Spieldauer: 36:30 Minuten
VÖ: 29.11.2019

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

18.01.2020 Casus Belli(8.0/10) von Dead_Guy

12.02.2015 Theodicy(7.5/10) von Akhanarit

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!