Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Vandallus - Outbreak

Review von Stormrider vom 06.01.2020 (1391 mal gelesen)
Vandallus - Outbreak Ach du Alarm! Das nenne ich mal ein Bad-Taste-Artwork der ersten Kategorie. Wenn ein Typ im Feinrippunterhemd, mit Spiegelsonnenbrille und Bandana tragend sowie eine Uzi haltend auf einem Motorrad vor einer Brücke sitzt, sollte man mit Bedacht auf Play drücken. Wenn der gleiche Typ auf den Promofotos dann Rambo-like die Uzi gegen ein Maschinengewehr tauscht, wird die Erwartungshaltung nicht gerade positiv beeinflusst. Dass VANDALLUS zu einem Großteil aus Mitgliedern von MIDNIGHT besteht, ist dann ein leicht korrigierender Gegeneffekt. Aber das spielt alles keine Rolle, denn am Ende zählt nur, was auf dem Platz ist, oder in dem Fall aus den Boxen kommt.

Das ist im Falle von "Outbreak" klassischer Hard Rock, so wie er Ende der 70er, Anfang der 80er gespielt wurde. Wenn man nun eine Band aus der aktuellen Szene als Referenz braucht, dann fühlte ich mich beim Hören mehrfach an GHOST erinnert. Da ich die Band um Papa-Welche-Nummer-Auch-Immer oder neuerdings Cardinal Copia aber für eine der absolut überbewertetsten Bands der letzten Jahre halte, die vor allem von ihrem Image, aber wenig von der musikalischen Außergewöhnlichkeit lebt, packt mich das seichte Material so gar nicht. Das ist so lapidar wie nichtssagend, und da VANDALLUS auch kein besonderes Image haben, das man gut verkaufen kann, habe ich nach dem mehrfachen Hören der zehn Tracks auch nichts gefunden, was mich irgendwie großartig dazu bewegt hat, dass ich mir "Outbreak" auch in Zukunft noch mal auflegen wollen würde. Ein Fun Fact nebenbei ist wohl, dass man anstatt der bösen 66:66 Minuten Spielzeit genau 33:33 Minuten aufgenommen hat. Halb so evil wie GHOST quasi, aber genauso beliebig. Selbst die Motorräder, die den Auftakt zu 'Ready To Ride' bilden, klingen eher wie Mofas. MANOWAR haben doch damals mit 'Wheels Of Fire' gezeigt, wie man mit viel PS einen Song eröffnet. Ihr merkt es, Begeisterung sieht anders aus. Wer auf leicht konsumierbaren Nebenbeirock mit 80er-Touch steht, der hört rein.

Gesamtwertung: 4.5 Punkte
blood blood blood blood dry dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Barricade
02. Not Alone
03. Heartbleed Eyes
04. Outbreak
05. Bang The City Down
06. Shotgun Lady
07. Indecision
08. Cold Hearted
09. Ready To Ride
10. Vandallus
Band Website: www.vandallus.com
Medium: CD, Vinyl
Spieldauer: 33:33 Minuten
VÖ: 12.12.2019

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

21.10.2018 Bad Disease(8.0/10) von Evilmastant

06.01.2020 Outbreak(4.5/10) von Stormrider

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!