Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Reveal (Swe) - Scissorgod

Review von Dead_Guy vom 05.01.2020 (844 mal gelesen)
Reveal (Swe) - Scissorgod Diese REVEAL aus Schweden haben 2011 mit 'Nocturne Of Eyes And Teeth' ein verhältnismäßig obskures Debüt veröffentlicht, welches dadurch hervorstach, komplett anders als die typischen Vertreter Schwedens zu klingen. Schon damals war das Material sehr Midtempo-lastig und durchzogen von einer sehr makabren Art der Melodieführung, die alles, aber nie catchy oder schön war. Mittlerweile und acht Jahre später gibt es nun das dritte Werk zu bestaunen, welches, schon mal vorweg gesagt, den bandtypischen Sound beibehält und erweitert. Die Post Punk-Einflüsse des direkten Vorgängers 'Flystrips' (2016) treten noch deutlicher in Form des Sounds, der sehr weich und clean ist, und dem Bassspiel hervor. Es ist schon im positiven Sinne erstaunlich, wie es eine Band schaffen kann, trotz solch einer Melodiösität nicht an ''gefährlichem'' Charakter und Finsternis zu verlieren oder in die Gefälligkeit abzudriften. Dem Black Metal-Hörer, der Wert auf Aggression und Geballer legt, wird das Album zu ruhig sein, bis auf im Song 'Down Through The Hole' befindet sich kein weiterer Blastbeat oder anderweitiger Tempoausbruch auf dem Werk, wohingegen mit 'Decomposer' quasi eine Ballade zu finden ist. Man muss schon eine Vorliebe für einerseits atmosphärischen und anderseits obskuren Kram haben, um Gefallen an dieser Band zu finden. Aber dafür kriegt man tolle Musik geboten, die Gitarren zeigen trotz aller Vollmeise, dass hier Könner am Werke sind, der Bass ist mehr als nur im Hintergrund zu finden und die hintergründigen Keyboards sind sehr stil- und wirkungsvoll eingesetzt. Und der Gesang ist das Sahnehäubchen, herrlich kaputt ist der geworden. Dass die Band komplett uneingängig agiert, stimmt dann allerdings doch nicht so ganz, die Hook von 'Harder Harder' bleibt hängen und hat morbiden Ohrwurmcharakter. Nicht die Musik für jedermann/-frau und auch nicht immer konsumierbar, aber es ist ein spätes Jahreshighlight für all diejenigen, die Wahnsinn noch zu schätzen wissen. Kurz gesagt: 'ne Top-Platte.

Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Scissorgod
02. Harder Harder
03. Decomposer
04. Down Through The Hole
05. Feeble Hearts
06. Clevermouth
07. The Plot Thickens
08. What Pigs Get
09. Coin Toss
Band Website: https://www.facebook.com/Revealswe
Medium: CD
Spieldauer: 39:46 Minuten
VÖ: 29.11.2019

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

05.01.2020 Scissorgod(8.5/10) von Dead_Guy

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!