Letzte Reviews





Festival Previews
70000 Tons Of Metal 2020

Festival Reviews 2019
A Sinister Purpose 2019

Hell Over Hammaburg 2019

Rockharz Festival 2019

WackenOpen Air 2019

Infected Rain - Endorphin

Review von RJ vom 02.12.2019 (209 mal gelesen)
Infected Rain - Endorphin Arbeitet man erst einmal die Fakten ab, dann wird erst einmal klar, welch illustre Truppe hier am Start ist. Die Extreme Metaller kommen aus Moldawien und damit aus einem Land, was man in Sachen Metal nicht unbedingt auf dem Radar hat. Dennoch dürften die Moldawier uns auf dem ein oder anderen Festival bereits begegnet sein, denn in Sachen Karriere ist absolutes Durchstarten angesagt. Allein die Tatsache, dass man zwischenzeitlich bei Napalm Records untergekommen ist, dürfte ein deutliches Indiz dafür sein, dass man mit entsprechender Schubkraft in Sachen Promotion einen großen Schritt nach vorne machen will.

Mit Elena Cataraga aka Lena Scissorhands hat man einen wahren Blickfang als Frontfrau, denn sie besticht durch diverse farbige Tattoos und den bunten Haaren. Dagegen wirken ihre Mitstreiter schon fast normal und mausgrau, sind aber ein nicht unwichtiger Bestandteil der teils brachialen Darbietung, die uns von dem Fünfer in die Gehörgänge gezimmert wird.

Eigentlich reden wir hier von einer normalen Banddarbietung, die man in den Bereich Nu Metal und Metalcore einordnen kann. Was INFECTED RAIN dagegen so spannend macht, ist neben der oben beschriebenen optischen Komponente die gesangliche Leistung von Lena, die von höllentiefen Growls bis zum Klargesang alles in petto hat. Dabei kann sie quasi auf Knopfdruck umschalten und hält den Spannungsbogen allein schon durch ihren Gesang stets oben. Im Vergleich zu ihren meist männlichen Gesangskollegen hat Lena aufgrund ihrer Stimmenvielfalt einen Vorteil, aber eben auch aufgrund dessen, dass mit ihr eine weibliche Stimme prominent ins Genre Einzug hält. Der Fünfer agiert musikalisch dabei genregerecht, wobei die elektronischen Spielereien geschickt mit den Songs verwoben werden. Man schafft den Balanceakt und trägt nicht zu dick auf, sieht man mal von Lenas wuchtigen Growls ab, die einen förmlich umzublasen scheinen.

Sicherlich wird vom Label dick aufgetragen, wenn es um die Zukunft geht und mit der Band-Assoziation gespielt wird. Sie sind aber auf jeden Fall ein belebendes Element im deutlich männlich dominierten Genre, wobei man sich mit einigen guten Bands messen darf. Dennoch haben INFECTED RAIN mit Lena ein ordentliches Pfund, mit dem man wuchern kann. Zudem ist "Endorphin" eine Kampfansage, bei dem sich manche Herrschaften warm anziehen dürften.


Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. The Earth Mantra
02. Black Gold
03. Symphony Of Trust
04. Pendulum
05. Passerby
06. Lure
07. Victims
08. Walking Dead
09. Taphephobia
10. Storm
Band Website: https://www.infectedrain.com
Medium: CD
Spieldauer: 36:53 Minuten
VÖ: 18.10.2019

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

02.12.2019 Endorphin(8.5/10) von RJ

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!