Letzte Reviews





Festival Previews
70000 Tons Of Metal 2020

Festival Reviews 2019
A Sinister Purpose 2019

Hell Over Hammaburg 2019

Rockharz Festival 2019

WackenOpen Air 2019

Thrashfire - Into The Armageddon

Review von Baterista vom 22.11.2019 (343 mal gelesen)
Thrashfire - Into The Armageddon Bereits der Bandname THRASHFIRE signalisiert uns, womit wir rechnen können: Thrash Metal, gerade, schnörkellos und den Wurzeln treu. Bei "Into The Armageddon" handelt es sich bereits um das zweite Album des Trios aus Ankara, das es schon seit mehr als zehn Jahren gibt.
Beim Hören fühle ich mich direkt in alte Zeiten zurückkatapultiert und ein leichtes Grinsen macht sich auf meinem Gesicht breit. Technisch sauber knallt und kreischt der Opener mit dem schönen und klangvollen Titel 'Pure Devastation Necromancy' los und macht direkt klar, dass es keine Gefangenen geben wird, sondern direktemente auffe Zwölf.

Aber es wird nicht nur dem Speed Thrash gefrönt, sondern es gibt auch schön groovige Headbanger-Passagen wie beispielweise bei 'Dybbukim' oder 'Supreme Command'. Gerade letzterer Song ist einer meiner Favoriten dieses Albums. Auch der Sound erinnert an alte Aufnahmen aus den Achtzigern, allerdings mehr was das Feeling angeht - soundtechnisch gibt es zumindest für meine Ohren nichts zu bemängeln.
Interessant finde ich den ein oder anderen Songtitel. Wie zum Beispiel 'Slaughtered By Hellgoats' oder 'High Heel In The Hell' - einerseits möchte ich mir nicht so richtig vorstellen, was das sein soll, und andererseits fehlt mir tatsächlich die Fantasie. Aber es wären coole Titel für ein abgefahrenes B-Movie-Horror-Spektakel.

Darüber hinaus gibt es keine neuen bahnbrechenden Erfindungen des Musikstils. Aber ich denke auch nicht, dass das die Intention der Jungs ist. Es soll Thrash Metal sein und Spaß machen - Mission erfüllt.
Es wäre sicher spannend, die drei mal live zu erleben und wer in Hamburg lebt, kann das am 23.11.2019 beim True Thrash Fest haben. Denn die Band ist dort Teil des Line-ups. Also wer morgen noch nichts vorhat und Thrash Metal mag sowie in oder um HH lebt, dem sei soeben geholfen worden bei der Samstagabendplanung. Cheers!


Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Pure Devastating Necromancy
02. Katacomb (The Kingdom Of Ressurrection)
03. Dybbukim
04. Wisdom Of Sacrilegious
05. Supreme Command
06. Through The Crimson Darkness
07. Slaughtered By Hellgoats
08. Post Apocalyptic Holy Terror
09. High Heel In The Hell
10. Into The Armageddon
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 43 Minuten
VÖ: 10.10.2019

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

22.11.2019 Into The Armageddon(7.0/10) von Baterista

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!