Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2019
A Sinister Purpose 2019

Hell Over Hammaburg 2019

Rockharz Festival 2019

WackenOpen Air 2019

Santa Lucia - Perse Palaa - Complete Recorded Works

Review von baarikärpänen vom 04.10.2019 (430 mal gelesen)
Santa Lucia - Perse Palaa - Complete Recorded Works Es ist wieder Zeit für Goldgräber. Und Svart sind diejenigen, die dafür sorgen, dass Sammler feuchte Augen bekommen. Nun gut, zumindest die Sammler, die ein Faible für Besonderes haben, gerne tief in der Geschichte wühlen. Oder die kleine Gruppe derer, die einfach nur vor ihren Freunden angeben wollen, weil sie was kennen, wovon die noch nie im Leben gehört haben. Das wir hier in Finnland die größte Dichte an Metal-Bands haben (bezogen auf die Zahl der Einwohner), dürfte ja mittlerweile bekannt sein. Viele davon haben ihre Anhänger weltweit. Da rede ich noch nicht mal von den üblichen Verdächtigen wie NIGHTWISH oder STRATOVARIUS, MOONSORROW oder INSOMNIUM. Was Svart hier aber vorlegen, dürften selbst die größten Verehrer finnischen Metals bisher nicht auf dem Schirm gehabt haben und präsentiert eine Truppe, die, man muß es so sagen, wegweisend waren. Das höchstens ein paar handverlesene Verrückte außerhalb Finnlands jemals etwas von SANTA LUCIA gehört haben dürften, macht die Sache noch interessanter und die Veröffentlichung noch relevanter.

imgright Wer also waren SANTA LUCIA und was macht sie so besonders? Das lässt sich ganz einfach beantworten. SANTA LUCIA wurden 1984 im Norden Finnlands, genauer gesagt Kemi, von fünf zwölfjährigen Mädchen gegründet. Richtig gelesen, 12 Jahre alt. Aber nicht nur das Alter macht sie so einzigartig. Zu einer Zeit, als Metal an sich in Finnland eher ein Mauerblümchendasein führte (sieht man von HANOI ROCKS oder OZ mal ab), waren SANTA LUCIA so ziemlich die erste Band, die Metal mit finnischen Texten spielte. Knappe vier Jahre nach Gründung unterschrieben die Mädels ihren Vertrag mit Poko Records und veröffentlichten ihr einziges Album "Arktista Hysteriaa". Dem folgte noch eine weitere EP, "Neljä Tunnelia Tuonelaan", bevor SANTA LUCIA in der Versenkung verschwanden. Aber gerade "Arktista Hysteriaa" genießt hier in Finnland geradezu Kult-Status. Das liegt noch nicht mal daran, daß viele SANTA LUCIA mit der rosaroten Brille sehen, sondern auch, weil das Album irgendwie zeitlos ist und auch locker hätte 2019 erscheinen können. Die Teenager spielten auf der Scheibe u.a. schon Power Metal, als das Genre an sich noch gar nicht erfunden war, kombiniert mit Metal früher MAIDEN mit Di'Anno, nachzuhören auf 'Viimeinen Aamu', Riffs aus dem Speed Metal und immer präsenten Keyboards ('Perse Palaa' oder 'Sairaat Sielut') oder Metal gemischt mit Post-Punk ('Kiristävä Silmä'). Was SANTA LUCIA wirklich besonders macht ist aber, daß sie sich eigentlich mit keiner anderen, rein aus Frauen bestehenden, Band dieser Zeit vergleichen lassen, auch wenn hier und da doch GIRLSCHOOL durchaus durchschimmern. Der Fairness halber sei aber auch gesagt, dass gerade die Stimme von Eija Morottaja sehr gewöhungsbedürftig ist. Ändert aber nichts daran, dass SANTA LUCIA durchaus ihren nicht zu unterschätzenden Einfluß auf die finnische Metalszene hatten. Die Band selbst trat übrigens 2011 noch dreimal auf, unter anderem auf dem Metal Warning IV Festival in Helsinki, und scheint jetzt, auch Dank der Veröffentlichung von "Perse Palaa", wieder richtig aktiv zu werden. Macht dann unterm Strich für diese Geschichtsstunde, aber auch für die Musik an sich, wohlverdiente neun Punkte.

Svart Records veröffentlichen also mit "Perse Palaa - Complete Recorded Works 1987-1992" eine auf drei Vinyl-Scheiben verteilte komplette Werkschau. Hier findet sich, neben bereits erwähnter LP und EP, auch alles, was SANTA LUCIA jemals als Demo oder Single aufgenommen und veröffentlicht haben. Interessierte sollten sich aber dringendst beeilen, da Svart das Set auf schlanke 350 Kopien limitiert haben.



Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
LP 1: Demot – Kaikki Aikaisemmin Julkaisemattomia
01 Viimeinen Aamu
02 Sankarit
03 Serenadi
04 Mullova
05 Vihaan Sinua
06 Hiljainen Mies
07 Kaunista
08 Sielunpilkkoja
09 V.I.S.

LP 2: Arktista Hysteriaa
01 Sairaat Sielut
02 Ruusutarha
03 Ääni
04 Haaremi
05 Kiristävä Silmä
06 Harhaa
07 Perse Palaa
08 Pumpzigapumpzi
09 Olen Syytön
10 Pelastus Avaruudesta

LP 3: Singlet Ja EP
01 Sielunpilkkoja
02. Viisas Mies
03. Mato
04. Kaunista
05. Sankarit
06. Viimeinen Aamu
07. Pyhä Yö
08. Vihaan Sinua
Band Website: https://www.facebook.com/SantaLuciaVirallinen/
Medium: Vinyl
Spieldauer: 106:29 Minuten
VÖ: 30.08.2019

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

04.10.2019 Perse Palaa - Complete Recorded Works(9.0/10) von baarikärpänen

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!