Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2019
A Sinister Purpose 2019

Hell Over Hammaburg 2019

WackenOpen Air 2019

SednA - The Man Behind The Sun

Review von grid vom 12.09.2019 (282 mal gelesen)
SednA - The Man Behind The Sun Mit dem Namen SEDNA habe ich bisher überhaupt nichts verbunden, doch dank Bleeding4Metal lerne ich sie mit ihrem immerhin schon dritten Langspieler "The Man Behind The Sun" kennen. Nun, in diesem Fall ist spät besser als nie, denn das Quartett aus der Emilia Romagna dehnt sein aggressives Schwarzmetall sehr gekonnt mit gezielten Sludgeeinsprengseln und erzeugt dabei eine äußerst packende Atmosphäre, die über die vollen dreiunddreißig Minuten durchgängig beibehalten wird.

Der Mann hinter der Sonne ist kein fröhlicher Geselle, er ist ein Getriebener, gehetzt von SEDNAs unerbittlichem Tempo. Des Weiteren ist er ein Verzweifelter, so verzerrt und verhallt dringt sein Gesang oder besser Geschrei wie von Ferne durch die Klangwolken eines leeren Universums. Zwischen die Blasts setzen SEDNA bedrohliche Passagen mit hypnotisierenden, rituellen Drums, schneidend scharfen Gitarrentönen und dunklem klopfenden Bass ein, bis es der Mann hinter der Sonne nicht mehr erträgt. Er sammelt seine Kräfte, schreit sich immer eindringlicher seine Seele aus dem Leib, ohne seiner Qual auch nur ansatzweise zu entrinnen. Der massiven Mollgewalt und den lange nachwabernden Tönen hat er nichts entgegenzusetzen, er kann sie nicht aufhalten, sie rollen über ihn hinweg und reißen ihn mit. Nach einer Viertelstunde verzweifelten Ringens gönnen ihm SEDNA erstmals eine Pause und öffnen ihm mit sphärischen Synths den Blick auf eine hellere Welt. Doch diese bleibt unerreichbar für ihn, der kurze Hoffnungsfunke erlischt in aufschäumendem Chaos. Er muss den Kampf gegen die alles zermalmende Gewalt erneut aufnehmen, die ihn am Ende verschlingt.

Fazit: Völlig geplättet vom diesem großartigen Ohrenkino, sitze ich da und bin so ergriffen wie begeistert. SEDNA ist mit diesem One-Song-Album ein großer Wurf gelungen, zu dem Benjamin Guerry (THE GREAT OLD ONES) Gesang und Lorenzo Stecconi Synths und Gitarren beigesteuert haben. Für SEDNA markiert dieses Album den Übergang in eine neue Ära, wo sie mit Unterstützung von Spikerot Records hoffentlich ihre Anhängerschaft und ihren Bekanntheitsgrad vergrößern werden.





Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. The Man Behind The SunBand Website:
Medium: CD
Spieldauer: 33:46 Minuten
VÖ: 13.09.2019

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

12.09.2019 The Man Behind The Sun(9.0/10) von grid

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!