Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Torchbearer - Warnaments

Review von CaptainCook vom 28.07.2006 (3034 mal gelesen)
Torchbearer - Warnaments Nachdem sich die schwedischen Fackelträger auf ihrem Debutalbum „Yersinia Pestis“ mit dem schwarzen Tod beschäftigt hatten, schieben sie Anno 2006 ein weiteres Konzeptalbum hinterher: dieses Mal ist es der Erste Weltkrieg, der als historischer Fixpunkt für die Lyrics herhalten muss, genauer gesagt der Seekrieg zwischen britischen Zerstörern und deutschen U-Booten. So weit, so gut.

Musikalisch bieten uns TORCH BEARER sauber eingezockten Death Metal mit leicht schwarzer Schlagseite. Der Strom von Über-Gitarristen aus den skandinavischen Ländern wird wohl nie abreißen. Doch trotz aller technischer Finesse geht das Drei-Kronen-Quintett um einiges brutaler vor als viele ihrer Landsleute. Schade, denn die starken Momente von „Warnaments“ liegen besonders in Songs wie 'Dark Clouds Gathering' und 'Burial Waters, Deepsome Graves', denen durch schwebende Gitarrenmelodien ordentlich Gänsehautatmosphäre spendiert wurde. Der durchgehämmerte Rest des Albums macht mich dagegen weniger an, zumal sich das Riffing kaum von den abertausenden mittelmäßigen Bands abhebt, die sich am Todesblei versuchen.

Zuletzt möchte ich noch einmal eine Unart ansprechen, die in letzter Zeit wieder schwer im kommen ist: Die Gesamtspielzeit von „Warnaments“ liegt bei unter 35 Minuten. Ein Lied ist zudem noch ein soundtrack-artiges Zwischenspiel, so dass der geneigte Konsument für seine knapp 17 Euro gerade einmal eine gute Halbe Stunde Musik bekommt. Ich halte das gelinde gesagt für eine Frechheit. Andere Bands haben wenigstens noch den Anstand, die Scheibe dann als EP zu verkaufen. Doch inzwischen scheint das Beispiel von SYSTEM OF A DOWN und den CHILDREN OF BODOM Schule zu machen. Liebe Plattenfirmen... bitte ändert das wieder!

Gesamtwertung: 6.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
1. Dark clouds gathering
2. Last line of defence
3. Burial waters, deepsome graves
4. Swift turns of war
5. The stale drownings
6. Battlespawn
7. Where night is total
8. Sealer of fates
9. The blunted weapon
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 34:34 Minuten
VÖ: 01.06.2006

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

28.07.2006 Warnaments(6.0/10) von CaptainCook

02.04.2004 Yersinia Pestis(8.0/10) von Souleraser

Interviews

18.05.2004 von Souleraser

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!