Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2019
A Sinister Purpose 2019

Hell Over Hammaburg 2019

WackenOpen Air 2019

The Drippers - Action Rock

Review von Stormrider vom 15.08.2019 (329 mal gelesen)
The Drippers - Action Rock Elf Songs in 28 Minuten. THE DRIPPERS machen kein langes Federlesen. Vom ersten Akkord des Openers '(Ain’t No) Shangri-La' weiß man, was die Stunde geschlagen hat. Na ja, die halbe Stunde. Man hätte es aber auch wissen können, wenn man wahlweise den Albumtitel liest oder sich das Cover anschaut, denn "Action Rock" trifft es ziemlich gut auf den Punkt.

Hier ist nichts filigran oder besonders ausgeklügelt, mit mathematischer Genauigkeit oder gar Prog-Elementen versehen. Nee, hier geht es einfach 11 Songs lang in GLUECIFER und THE HELLACOPTERS-Manier auf den Highway. Manche mögen jetzt bestimmt noch gerne BACKYARD BABIES lesen, aber Dregen, Nicke & Co. sind bei genauerem Hinhören dann doch viel catchiger und aufgeräumter unterwegs. Dazu ist Abwechslung nicht die Sache des schwedischen Trios. Im besten Fall gibt es ab und zu noch ein Schuss MOTÖRHEAD (zum Beispiel in 'Bottled Blues', was auch als sowas wie die erste Single fungiert). Bier, Instrumente und alle Regler auf Anschlag: Zack, fertig ist die Bandparty in der Garage. Denn genau so klingt das Album. Leider möchte ich in dem Fall sagen.

Manche mögen das authentisch oder geerdet nennen. Mir ist es ein Stückweit zu viel Proberaum-Feeling und Soundbrei für ein Album und das heimische Wohnzimmer. Live oder im besagten Probebunker mit Kumpels funktioniert das bestimmt ganz großartig, aber auf Konserve wirkt "Action Rock" doch noch etwas sehr basisch und unausgearbeitet. Klar, ich gehe davon aus, dass die Band das genauso wollte, denn immerhin hat man mit Tomas Skogsberg einen Produzenten gewählt, der die Crème de la Crème der 90er Schweinerockszene in seiner Vita hat. Er hat unter anderem die Köpfchen für GLUECIFER, BACKYARD BABIES, NEW BOMB TURKS gedreht, aber auch für ENTOMBED gearbeitet. Er weiß also, wie man solche Musik auch in ein etwas differenzierteres Soundgewand gepackt bekommt. Ich schreibe mir THE DRIPPERS mal auf den Zettel, allerdings für die nächste Möglichkeit sie live zu sehen. Ich denke da hat man eine fantastische Zeit, während mir "Action Rock" doch definitiv zu sehr nach Proberaum klingt. Die echten Schweinerock-Experten mögen das jedoch anders beurteilen und genau das an dem Album lieben.

Gesamtwertung: 5.5 Punkte
blood blood blood blood blood dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. (Ain’t No) Shangri-La
02. Gimme The Shakes
03. Feldman’s Exit
04. Långgatan
05. White Light
06. Backbeat
07. Bottled Blues
08. Sweet Action
09. Finkst Blod
10. Ready To Fall
11. Days Turn To Night
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 28:32 Minuten
VÖ: 02.08.2019

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

15.08.2019 Action Rock(5.5/10) von Stormrider

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!