Letzte Reviews





Festival Previews
Deaf Forever Birthday Bash

Festival Reviews 2019
A Sinister Purpose 2019

Hell Over Hammaburg 2019

H.E.A.T - Live At Sweden Rock Festival

Review von Stormrider vom 10.08.2019 (239 mal gelesen)
H.E.A.T - Live At Sweden Rock Festival H.E.A.T. sind eine erstklassige Liveband. Punkt!

Damit ist erstmal alles gesagt, was man wissen muss, wenn man sich ein Livealbum oder eine Blu-Ray der Schweden auflegt. Denn der Gig, der im Juni 2018 auf dem Sweden Rock Festival mitgeschnitten wurde, wird nun in audio sowie audiovisueller Nachlese in die Verkaufsregale gestellt. Dabei ist es das erste Mal, dass es von der Band auch Bildmaterial gibt und wer mit sleazigen und dennoch zu keinem Zeitpunkt altbackenem Classic Rock etwas anfangen kann, der bekommt hier einen guten Einstieg beziehungsweise einen guten Überblick über das bisherige Schaffen der Band sowie ein extrem kurzweiliges Livealbum.

Eröffnet vom Ohrwurm 'Bastard Of Society' spielt man sich gut gelaunt durch den Backkatalog, und wenn man die Anlage ein wenig lauter aufdreht, dann wähnt man sich auch mitten in Sölvesborg. Erik Grönwall ist ein Frontmann vor dem Herrn und eine pure Rampensau. Aber auch der Rest der Band spielt tight auf und zeigt, wie man altgediente und liebgewonnene musikalische Zutaten auch heute noch mitreißend performt, ohne auch nur im Ansatz veraltet zu erscheinen. Im Livekontext funktioniert sogar das, zumindest für mich, weiterhin unsägliche 'Mannequin Show'. Keine Ahnung wie man über die Jahre so sehr einen BRITNEY SPEARS-Rip-off im Programm haben kann, ohne dass die Rockfans einem das übel nehmen. Sei es drum, Kracher wie 'Redefined', das immer wieder zum Mitrocken animierende 'A Shot At Redemption' und 'Eye Of The Storm' untermauern den hohen Unterhaltungswert. Grönwall kommuniziert regelmäßig mit dem Publikum, das hörbar ist, ohne zu sehr im Fokus zu stehen. Das tut er zwar auf Schwedisch, was aber auch auf einem schwedischen Festival und einer schwedischen Band legitim ist, denn ich finde englische Ansagen von deutschen Bands auf deutschen Festivals auch immer etwas albern (also außer DORO, DORO darf bekanntlich alles). Zusätzlich wird das Livefeeling noch von der ein oder anderen Sequenz unterstrichen, die man so eben nicht auf einem Album unterbringt. Beispielsweise wird in 'Beg Beg Beg' zunächst AC/DC gehuldigt (in Form von 'Whole Lotta Rosie') und dann auch noch ein kurzer Schlenker in Richtung 60s gedreht, indem 'Piece Of My Heart' (am bekanntesten wohl von JANIS JOPLIN intoniert) angespielt wird.

Macht euch ein Bier auf und habt einfach eine gute Zeit. Mit diesem Livealbum ist das eine Leichtigkeit. Denn "Live At Sweden Rock" ist sowohl ein guter Karriereüberblick für Einsteiger, als auch für Fans der Band eine tolle Möglichkeit sich einen der energiegeladenen Gigs der Band ins Wohnzimmer zu holen. Die Blu-Ray enthält zudem noch alle bisher veröffentlichten Videos der Band. Value for money! Oder um es mit Glenn Frey zu sagen: The H.E.A.T. is on!

Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01.Bastard Of Society
02. Late Night Lady
03. Mannequin Show
04. Redefined
05. Heartbreaker
06. Shit City
07. Beg Beg Beg
08. Tearing Down The Walls
09. Eye Of The Storm
10. Emergency
11. Inferno
12. Living On The Run
13. A Shot At Redemption

Offizielle Musikvideos (Blu-ray):
01. It's All About Tonight
02. Tearing Down The Walls
03. Point Of No Return
04. Living On The Run
05. Eye Of The Storm
06. A Shot Of Redemption
07. Best Of The Broken
08. Drink Alone
Band Website: www.heatsweden.com
Medium: CD + BluRay
Spieldauer: 61:45 Minuten
VÖ: 26.07.2019

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

05.09.2012 Address The Nation(9.0/10) von Elvis

12.06.2010 Freedom Rock(8.5/10) von des

10.08.2019 Live At Sweden Rock Festival(8.5/10) von Stormrider

25.04.2014 Tearing Down The Walls(8.5/10) von Stormrider

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!