Letzte Reviews





Festival Previews
Deaf Forever Birthday Bash

Festival Reviews 2019
A Sinister Purpose 2019

Hell Over Hammaburg 2019

Wormwood - Nattarvet

Review von T.Roxx vom 29.07.2019 (394 mal gelesen)
Wormwood - Nattarvet WORMWOOD sind eine schwedische Melodic Black Metal-Band, die mit ihrem in 2017 erschienenen Debut "Ghostlands: Wounds from a Bleeding Earth" schon für einiges Aufsehen - oder besser Aufhorchen - sorgte. Nun steht mit "Nattarvet" der Nachfolger in den Startlöchern. Mit PAARAs Mika Kivi, MÅNEGARMs Erik Grawsiö und Moa Sjölander gibt es gleich drei Gaststimmen. WACHENFELDTs Martin Björklund wirkt hier - wie auch schon auf dem Debüt - an der Geige mit. Thematisch sind einige der sieben überlangen Songs von der letzten Hungersnot in Schweden inspiriert, die sich von 1867 bis 1869 ereignete. Musikalisch bietet das neue Album ein stimmiges Gesamtkonzept, bei dem nach meinem Dafürhalten der Folk-Anteil des Debüts etwas zurückgefahren wurde - zugunsten von noch mehr eingängigen Melodien und treibenden Rhythmen.

Auffällig sind neben den vorherrschenden stampfenden Rythmen im Rock-Tempo auch eine Menge interessanter Gitarrensoli. Es fällt mir schwer, einen oder mehrere Songs des Albums hervorzuheben, da das Album auf mich wie ein Gesamtkunstwerk wirkt. "Nattarvet" hat unheimlich viel Atmosphäre und die überlangen Songs sind vielschichtige Kompositionen, die sich aufgrund ihrer Melodik und ihres Grooves regelrecht durch die Gehörgänge fräsen. Hier und da könnte das Gaspedal mal öfter ganz durchgetreten werden, aber das ist Jammern auf hohem Niveau - man kann halt nicht alles haben. Erfreulich ist auch, dass man hier zwar nicht mehr von Black Metal der reinen Schule sprechen kann, WORMWOOD gleichzeitig jedoch zu keiner Zeit auch nur ansatzweise in Post-Shoegaze-Hipster Black Metal abdriften. Ach ja, zum Abschluss möchte ich doch noch einen Song besonders hervorheben: "The Achromantic Road" - ein absoluter Ohrwurm! Für mich ist "Nattarvet" ein heißer Anwärter auf den Titel "Black Metal-Album des Jahres!

Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. Av Lie och Börda
02. I Bottenlös Ävja
03. Arctic Light
04. The Achromatic Road
05. Sunnas Hädanfärd
06. Tvehunger
07. The Isolationist
Band Website: https://www.facebook.com/WormwoodSWE/
Medium: CD
Spieldauer: 53:49 Minuten
VÖ: 26.07.2019

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Danke für den Hinweis - natürlich handelt es sich hier um die Schweden. Da ist wohl etwas schiefgelaufen. Der FB-Link wurde aktualisiert.
(31.07.2019 von T.Roxx)

Es ist das falsche Wormwood in das link. Diese Band ist schwedisch, nicht aus Boston.
(30.07.2019 von Hans)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

29.07.2019 Nattarvet(9.0/10) von T.Roxx

Interviews

18.03.2017 von T.Roxx

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!