Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2019
A Sinister Purpose 2019

Hell Over Hammaburg 2019

Rockharz Festival 2019

WackenOpen Air 2019

Yawning Man - Macedonian Lines

Review von Opa Steve vom 23.06.2019 (628 mal gelesen)
Yawning Man - Macedonian Lines Das Trio YAWNING MAN hat auf "Macedonian Lines" eine gute halbe Stunde höllisch entspannte Instrumentalmusik zusammengetragen und sich zu den Songs vielsagende Titel wie 'Bowie's Last Breath' oder 'I'm Not An Indian (But I Play One On TV)' einfallen lassen. Die meisten Songs haben dabei einen stetigen und weichen Fluss aus Melodielinien, die Instrumentierung ist bisschen Stoner-mäßig. Dadurch, dass meist ein Kernthema aufgebaut wird, um welches dann über ewig lange Wiederholungen herumgejammt und variiert wird, ziehen die Titel den Hörer in diesen Fluss hinein. Das gedrosselte Tempo lässt einen dabei total relaxt werden. Es wird viel mit psychedelischen Vintage-Effekten wie Echos und Vibrato gespielt. Gelegentliche Fuzz-Melodien und der öfter angezerrte Bass sind die eigentlichen Härtebausteine des Sounds. Die Gitarren schweben aber meist mit dezentem Overdrive durch die Klangwolken. Mit diesem Soundfundament geht es öfter mal ziemlich trippy zu, wenn sich die 'Melancholy Sadie' in warmen Echos und verspielten Melodien verliert. Aber mit diesen Stilmitteln können sie - wie im Titelsong - auch in die Grenzen des Gothic vorstoßen. In diesem Spektrum macht die Scheibe mit ihrer unaufgeregten Art richtig Laune und lullt einen wie ein großes Wattebett ein. Allerdings sind auch einige gemütliche Rocker enthalten, die eher straight und trocken durchlaufen. Das schon erwähnte 'I'm Not An Indian (But I Play One On TV)' und 'I Make Weird Choices' lassen das Album leider nicht so effektiv ausklingen, wie es bis dahin lief. Hier hätte ich mir gewünscht, dass sie angesichts der relativ knappen Spieldauer noch einen richtig guten Songs draufgepackt hätten, damit das Gesamtbild etwas runder wird. Mein Tipp an die Band: Schielt mal bisschen rüber zu MY SLEEPING KARMA und verstärkt den trippigen Anteil an den Songs, dann gibt's die uneingeschränkte Kaufempfehlung.

Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Virtual Funeral
02. Macedonian Lines
03. Melancholy Sadie
04. Bowie's Last Breath
05. I'm Not A Real Indian (But I Play One On TV)
06. I Make Wierd Choices
Band Website: www.yawningman.com
Medium: CD
Spieldauer: 31:12 Minuten
VÖ: 14.06.2019

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

23.06.2019 Macedonian Lines(7.0/10) von Opa Steve

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!