Letzte Reviews





Festival Previews
Rockharz Festival 2019

WackenOpen Air 2019

Festival Reviews 2019
A Sinister Purpose 2019

Hell Over Hammaburg 2019

Deus Mortem - Kosmocide

Review von Musty vom 20.05.2019 (254 mal gelesen)
Deus Mortem - Kosmocide Die polnische Black Metal Szene ist in den letzten Jahren lebendiger denn je. Bands wie MGLA, BLAZE OF PERDITION sind längst in aller Munde, weit über die Landesgrenzen hinaus. DEUS MORTEM können an der Stelle nicht mithalten, gehören dennoch zu den stärksten Vertretern aus unserem Nachbarland. Mit "Kosmocide" lassen die vier Teufelsanbeter ihr Zweitwerk auf die Menschheit frei. Auf jenem Werk legt die Band eine ausgefeilte und facettenreiche Gitarrenarbeit hin. Wie lange die beiden in den dunkelsten Verliesen eingesperrt sein mussten, um diese packenden, vor Hass nur so triefenden Riffs zu schreiben, bleibt ihr wohlgehütetes Geheimnis. Ihre erlittene Pein zahlt sich dafür aus. 'Sinister Lava' besticht durch seine unglaublich finstere, dichte Atmosphäre. Dabei drängt sich der Vergleich mit der aktuellen FUNERAL MIST-Scheibe auf, die in ähnliche Gefilde vordringt. Das Doppel 'The Seeker' und 'Ceremony Of Reversion Pt. 2' strotzt nur so vor Boshaftigkeit. Dabei bleiben DEUS MORTEM stets eigenständig und frei von Querverweisen der großen Vertreter aus Skandinavien.

Abwechslungsreich ist vor allem das Tempo auf der Scheibe. Zwischen wilden Blastbeat-Passagen kommen immer wieder langsame, treibende Parts, die sich als eigentliche Stärke der Band erweisen. Die unfassbar giftigen Vocals von Sänger Necrosodom sind symbolisches Salz in der Suppe, welches das Album schlussendlich so schmackhaft macht.

Fazit: DEUS MORTEM liefern mit "Kosmocide" die bisher stärkste Black Metal-Platte des Jahres ab. Die Scheibe ist ein echter Pflichtkauf!

Hinweis der Redaktion: Auf Bleeding4Metal ist kein Platz für Extremismus, der die Kunst verlässt und Hass oder Intoleranz auf einzelne Gruppen projeziert. Im Frühjahr 2019 wurde die Tatsache publik gemacht, dass Drummer Pietrzak ebenfalls bei einer Band spielt, deren Sänger vor ca. 15 Jahren in einem Interview unsägliche Statements vom rechtesten Rand äußerte. Dies führte in diesem Frühjahr zu einer Absage einiger Konzerthallen für die laufende Tour. Bleeding4Metal hat sich dennoch gegen eine Zensur entschieden, da diese Statements von keinem der DEUS MORTEM-Mitglieder selbst geäußert wurden, und weil wir nach 15 Jahren einem Menschen die Chance zur weiteren Reife geben. Mit dieser Entscheidung können wir falsch liegen, aber sie erschien uns in diesem Fall aber gerechter und wurde unabhängig von der musikalischen Begeisterung des Rezensenten getroffen.


Gesamtwertung: 9.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. Remorseless Beast
02. The Soul Of The Worlds
03. Sinister Lava
04. Through The Crown It Departs
05. The Seeker
06. Ceremony Of Reversion Pt. 2
07. The Destroyer
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 42:47 Minuten
VÖ: 28.04.2019

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

20.05.2019 Kosmocide(9.5/10) von Musty

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!