Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2019
A Sinister Purpose 2019

Hell Over Hammaburg 2019

WackenOpen Air 2019

Kissin' Black - Dresscode: Black

Review von Stormrider vom 11.03.2019 (868 mal gelesen)
Kissin' Black - Dresscode: Black Vier Jahre ist es nun her, dass KISSIN' BLACK mit "Heart Over Head" in meinem Player rotiert sind. In der Zeit habe ich die Band etwas aus den Augen verloren, weil ich das Material und Konzept mit vielen Akustikgitarrenparts zu operieren zwar damals schon interessant fand, aber am Ende einfach zu wenig vom Songmaterial hängengeblieben ist, außer dem Cover eines W.A.S.P-Songs. Und wenn ich mir das Review zum Vorgänger der aktuellen Scheibe, "Dresscode Black", nochmal so durchlese, dann passt das auch heute noch zu großen Teilen. Die Stimme von Sänger Giu Mastrogiacomo erinnert in ihren besten, düsteren Momenten weiterhin an Jyrki69 von THE 69 EYES, die auch im Sound gerne mal zitiert werden, z. B. in 'Giants' oder 'Adress Unkown', sie hat aber oft weiterhin einen ziemlich hörbaren Akzent. Gut, das kann auch ein Alleinstellungsmerkmal sein, klappt bei den SCORPIONS ja auch ganz gut. Fühlt sich aber doch ein wenig eigenartig an. Aber auch Fernando Ribeiro, dem man seinen Akzent ja nun auch sehr deutlich anhört, hat offensichtlich seine Spuren hinterlassen, so klingt der Titelsong, der zeitgleich auch das härtestes Stück auf dem Album ist, stark nach MOONSPELL.

Insgesamt kann man KISSIN' BLACK attestieren, dass sie mit "Dresscode Black" ein vielschichtiges Album am Start haben. Neben dem auf Italienisch vorgetragenen Intro 'Chi Dice Che Porto Sfortuna?', gibt es mit dem auf Französisch gesungenem 'Jolie' (neben Piano durch eine Akkordeon-Melodie untermalt, dass den Hörer im Kopfkino in eine Pariser Gasse versetzt) gleich eine dritte Sprache in den Lyrics. Dazu versucht die Band auch ein breites stilistisches Portfolio abzudecken und ihre gefundene Nische des Country-Goth-Rock wird vollstens und in allen Facetten bedient. Neben dem wirklich rockig-treibendem Titeltrack gibt es Stampfer wie 'Giants', Midtempo-Grrover wie 'Dark Again', das mit seinem Countryriff an 'Black Lung Heartache' von JOE BONAMASSA erinnernde 'Gravemen' und leider (zu viele) Balladen. Die haben es der Band offenbar angetan, denn gefühlt die Hälfte der Songs lässt sich am ehesten hier hineinkategorisieren. Leider zünden diese nicht immer und schaffen es nicht oft, genug wirklich Gänsehaut zu verbreiten. 'Oh Girl French Girl' z. B. erinnert mit seinen Spoken Word Parts zwar latent an 'Damien' von ICED EARTH, aber während Jon Schaffer diese Form der lyrischen Darbietung nur für eine Bridge genutzt hat, haben die Schweizer gleich einen ganzen Song so umgesetzt, was sich dann doch etwas stark abnutzt und ziemlich langweilt.

Auch dieses Mal wird übrigens ein Klassiker durch den KISSIN' BLACK-Wolf gedreht, aber während auf "Heart Over Head" die Coverversion wirklich gut umgesetzt wurde, kann ich mit der vorliegenden Version von 'Riders On The Storm' gar nichts anfangen. Das grenzt fast an Leichenfledderei, wie die düstere Atmosphäre des Originals hier schmerzhaft gemartert wird. Klingt ein wenig wie 'ne Coverband auf einem Straßenfest. Da hilft es auch nichts, dass sich Anna Murphy (u. a. CELLAR DARLING und ELUVEITIE) ein Stelldichein zum Duett gibt.

Das abschließende 'Unveiled: In The Rain' beschließt die 55 Minuten ziemlich gemächlich und hat etwas von einem Soundtrack, bleibt aber, ähnlich wie manch anderer Song, eher blass. Alles in allem haben KISSIN' BLACK ein ambitioniertes Werk am Start und wollen zeigen, wie viel sie künstlerisch zu bieten haben und wie facettenreich sie sind. Dabei wirkt es in Summe einfach etwas zu viel und zu wenig auf den Punkt komponiert. Stampft man die guten Ansätze und Ideen zusammen und veröffentlicht ein Album mit zehn Krachern, hat man mehr davon, als aus einer einzelnen durchschnittlichen Idee gleich einen ganzen Song schnitzen zu wollen.

Gesamtwertung: 6.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Chi Dice Che Porto Sfortuna?
02. Giants
03. Dark Again
04. Gravemen
05. Liquor Tears
06. Flirtin' With Hope
07. Dresscode: Black
08. Step Out Of My Dreams
09. Oh Girl French Girl (feat. Florian Grey)
10. Jolie
11. Riders On The Storm (feat. Anna Murphy)
12. Adress Unknown
13. The Visit
14. Unveiled: In The Rain
Band Website: www.kissingblack.ch
Medium: CD
Spieldauer: 55:25 Minuten
VÖ: 22.02.2019

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

11.03.2019 Dresscode: Black(6.0/10) von Stormrider

09.11.2014 Heart Over Head(6.5/10) von Stormrider

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!