Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2022
A Chance For Metal Festival 2022

Area 53 Festival 2022

Wacken Open Air 2022

Porn - The Darkest Of Human Desires - Act II

Review von Krümel vom 24.02.2019 (3191 mal gelesen)
Porn - The Darkest Of Human Desires - Act II Zu Anfang dachte ich: Hey - Vorhang auf für den zweiten Akt der Industrial-Goth-Rocker PORN. Aber dann war es wieder da, dieses Phänomen. Welches? Na, dass mir längere Zeit keine vernünftigen Worte für ein Review einfallen wollten. Was aber mitnichten an der Schlechtigkeit des Albums liegt. Nein - es passiert mir vielfach dann, wenn ich das Material extremst interessant und gut finde. Und so geschah es, dass ich "The Darkest Of Human Desires - Act II" mindestens an mindestens zehn Tagen rotieren ließ, bevor ich endlich mit diesen Sätzen loslegen konnte. Beim ersten Durchlauf des neuen Werks wusste ich zudem nicht, ob ich die Musik der Truppe rund um Philippe Deschemin (aka Mr. Strangler) anders in Erinnerung hatte. Vorsorglich habe ich dann nochmal in "Act I" reingehört. Okay, es sind immer noch die energievollen und intensiven PORN, aber irgendetwas hat sich doch verändert. Nach etlichen Runden des neuen Materials, welches Deschemin (Vocals, Drum Programming, Synthies) zusammen mit The One (Synthies, Gitarre), The Priest (Bass) und Zinzin Stiopa (Gitarre) erschaffen hat, im Player wurde mir dann klar: PORN sind dieses Mal deutlich subtiler und dunkler zugange. Die zehn Stücke sind zwar schon noch Industrial-like hart und direkt, dennoch schwingt in vielen Kompositionen vermehrt eine Schwermut mit (z. B. in 'Tonight Forever Bound'). Beim Anfang von 'Abstinent Killer' dachte ich sogar zunächst, es hätte sich ein Song von SWALLOW THE SUN auf die CD verirrt. Denn die Synthies erzeugen hier sehr melancholische Melodieführung. Diese setzt sich zwar dann auch in der Melodie fort, wenn dann aber Deschemins Gesang einsetzt, weiß man doch wieder, dass nicht die Finnen, sondern PORN am Werk sind. Ansonsten könnte dieses Lied aber als purer nordischer Melancholic Death Doom durchgehen.

Fazit: PORN setzen auf "The Darkest Of Human Desires - Act II" ihren Stil konsequent fort, dennoch haben sie sich aufgrund der Veränderung der Gesamt-Atmosphäre ein wenig interessanter gemacht. Um es mit den eigenen Worten der Band zu sagen: "Murder Rock Songs. Something like a beautiful, tasty fruit with a razor blade inside."

Wer mal ein Ohr riskieren möchte, kann dies in Form des offiziellen Videos zu 'Here For Love':



Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Choose Your Last Words
02. Evil Six Evil
03. Here For Love
04. Tonight, Forever Bound
05. Remorse For What
06. My Rotten Realm
07. Eternally In Me
08. The Radiance Of All That Shines
09. Abstinent Killer
10. The Last Of Million
Band Website: www.facebook.com/PORNtheband/
Medium: CD
Spieldauer: 50:40 Minuten
VÖ: 22.02.2019

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

22.05.2010 A Decade In Glitter And Dangervon Elvis

27.03.2020 No Monsters In God's Eyes - Act III(8.5/10) von Krümel

24.02.2019 The Darkest Of Human Desires - Act II(8.5/10) von Krümel

23.10.2017 The Ogre Inside(8.0/10) von Krümel

15.10.2018 The Ogre Inside Remixedvon Krümel

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!