Letzte Reviews





Festival Previews
Hell Over Hammaburg 2019

Festival Reviews 2019

A Pale Horse Named Death - When The World Becomes Undone

Review von Stormrider vom 30.01.2019 (277 mal gelesen)
A Pale Horse Named Death - When The World Becomes Undone "When The World Becomes Undone" ist das dritte Album der New Yorker A PALE HORSE NAMED DEATH, die sich von der Solo-Spielwiese von Sal Abruscato so langsam zu einer Combo entwickelt haben. Die 2010 gegründete Band offeriert weiterhin eine an TYPE O NEGATIVE angelehnte und um Stoner- und Grunge-Einflüsse angereicherte Melange, die mit ihrer schwermütigen Note nicht gerade zum Feiern geeignet ist. Da Mr. Abruscato aber einige persönliche Schicksalsschläge verarbeitet und schon in der Vergangenheit nicht gerade die lebensbejahendsten Songs geschrieben hat, dürfte das nicht unbedingt verwundern. Vielmehr findet die Band nun langsam zu einem eigenen Sound, der sich wirklich gut für die dunkle Jahreszeit und eine gediegene Flasche Rotwein eignet, treffen doch melancholische Melodien und leise Pianos auf megaheavy Riffing, die den Zuhörer in eine ganz eigene Gothic-Welt zoomen. Die Produktion ist druckvoll und lässt sowohl den klagenden und zerbrechlichen Parts als auch den ALICE IN CHAINS-artigen Riffs genügend Raum zur Entfaltung. Daneben schaffen es die selbsternannten "Brooklyn Lords Of Doom" immer wieder, mit fragilen und zerbrechlichen Melodien einen Kontrastpunkt zu den harten und doomigen Riffs zu setzen.

Dass die instrumentale Leistung bei Profis der Gewichtsklasse Abruscato und Johnny Kelly (Ex- TYPE O NEGATIVE und DANZIG) ohne großartige Ausfälle daherkommt ist wenig verwunderlich, aber was im Laufe der knapp 50 Minuten doch auffällt, ist, dass man in puncto Songwriting, Eingängigkeit und Ausdruck der Vocals doch noch eine Schippe zulegen könnte. So können nicht alle Songs die Klasse von 'Fell In My Hole' oder 'End Of Days' halten. Am Ende ist "When The World Becomes Undone" aber auch kein Album, welches man sich wegen der Hits auflegt, sondern weil man es sich in seiner düsteren Höhle bequem machen möchte, um sich seinem Leiden hinzugeben und das Ende der Welt herbeizusehnen.

A PALE HORSE NAMED DEATH sind auch im achten Jahr des Bestehens und mit dem dritten Album keine TYPE O-Ersatzdroge, dafür fehlt insgesamt dann doch noch dieses gewisse Etwas, was aus einem guten ein besonderes Album macht. Wenn man aber mal das Bedürfnis hat, sich für eine Weile in düstere Weltuntergangsstimmung zu versetzen, dann ist "When The World Becomes Undone" keine schlechte Wahl.

Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. As It Begins
02. When The World Becomes Undone
03. Love The Ones You Hate
04. Fell In My Hole
05. Succumbing To The Event Horizon
06. Vultures
07. End Of Days
08. The Woods
09. We All Break Down
10. Lay With The Wicked
11. Splinters
12. Dreams Of The End
13. Closure
Band Website: www.apalehorsenameddeath.com
Medium: CD
Spieldauer: 62:11 Minuten
VÖ: 18.01.2019

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

08.07.2011 And He Will Follow Me(6.5/10) von Kruemel

29.05.2013 Lay My Soul To Waste(7.5/10) von Stormrider

30.01.2019 When The World Becomes Undone(7.0/10) von Stormrider

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!