Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Bejelit - Age of Wars

Review von Krümel vom 19.05.2006 (4332 mal gelesen)
Bejelit - Age of Wars Nachdem der Vorgänger "Hellgate" durchweg positive Kritiken erntete und zu einem der bestverkauftesten italienischen Metalalben avancierte, konnte man auf den Nachfolger gespannt sein. Und BEJELIT haben mit ihrem neuesten Werk "Age of Wars" erneut eine überaus ordentliche Arbeit hingelegt. Trotz der Schwierigkeiten bei den Aufnahmen, die bereits im Frühjahr 2005 starteten, aber aufgrund des Weggangs des alten Sängers Fabio bis Dezember gestoppt werden mussten. Nachdem dann endlich mit Tiberio Natali ein neuer Shouter gefunden wurde, konnte die Produktion weitergehen.

"Age of Wars" ist deutlich heavier und druckvoller ausgefallen als "Hellgate", wartet aber gleichzeitig mit mehr Melodien auf. Die Stimme des neuen Fronters gibt dem Album und BEJELITS Musik zusätzlich eine andere Ausstrahlung. Bei dem dem Piano-Intro 'Resurrection' folgenden Track 'The Age of War' dachte ich doch zunächst wirklich, da würde mir Kai Hansen aus den Speakern entgegenbrüllen... bei den ruhigeren Songparts merkt man dann, dass es nicht der GAMMA RAY-Shouter ist. Tiberios variantenreiche Stimme kommt besonders gut beim balladenartigen 'Flower of Winter' zum Tragen. Als Anspieltipps seien das experimentell wirkende, aber mächtig drauflosgehende 'March of the Immortal', 'The evil inside' sowie '...And Chaos came from Nowhere' genannt.

Mit "Age of Wars" haben BEJELIT ein wirklich abwechslungsreiches Power Metal Werk abgeliefert, welches typische Elemente des Genres enthält, aber niemals ins klischeehafte abdriftet. Mit dieser Mischung und der durchaus fetten Produktion ist der neueste Output der Italiener um die beiden Bandköpfe Giulio und Sandro Capone - nicht nur für RAGE oder GAMMA RAY Fans - wirklich zu empfehlen. Vorallem die Gitarrenarbeit ist noch ausgefeilter und anspruchsvoller geworden. Wäre zu wünschen, dass die Jungs auch über die italienischen Grenzen hinaus etwas bekannter würden.

Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
1. Resurrection
2. The Age of War
3. Mercenary
4. Son of Death
5. Just a Dream
6. March of the Immortal
7. The Evil Inside
8. Flower of Winter
9. Victory's Now!
10. ...And Chaos Came from Nowhere
Band Website: www.bejelit.com
Medium: CD
Spieldauer: 45:50 Minuten
VÖ: 13.05.2006

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

19.05.2006 Age of Wars(8.5/10) von Krümel

27.02.2005 Hellgate(8.0/10) von Krümel

Interviews

26.03.2005 von Krümel

26.03.2005 von Krümel

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!