Letzte Reviews





Festival Previews
Keep It True 2019

Rockharz Festival 2019

Festival Reviews 2019

Gotthard - Defrosted 2

Review von Rockmaster vom 09.12.2018 (531 mal gelesen)
Gotthard - Defrosted 2 Da kriegt man doch glatt auch mal einen kleinen Shitstorm ab, wenn man nicht glücklich mit dem Album einer Newcomerband ist - es tut mir echt leid, aber da müssen wir alle durch. Und dann kommen auch noch die altgedienten Schweizer Hardrocker GOTTHARD daher und liefern ein Album ab eher für den Breitenmarkt als für meinen exquisiten (hüstel!) Geschmack. Mit "Defrosted 2" knüpfen GOTTHARD quasi direkt an den 1997er Akustik-Live-Vorgänger "Defrosted" an. Der hatte den Jungs damals einen echten Karriereschub gebracht, bringt doch ein Unplugged- oder Akustik-Album auch Aufmerksamkeit außerhalb der Kreise mit Vorliebe für verzerrte Stromgitarren.

Ich muss schon sagen, "Defrosted 2" hat im Kern mit Hard Rock nichts zu tun. Einige Nummern sind schon flotter Rock 'n' Roll, der Großteil der übrigen Songs ist netter Gitarren-Pop-Rock, und mit den Background-Sängerinnen (die aber meist wirklich klasse sind) vereinzelt schon sehr poppig. Warm werde ich damit nicht wirklich, als nicht althergebrachter GOTTHARD-Fan sind mir die Songs auch erst einmal unbekannt, abgesehen von den beiden DEEP PURPLE Covern 'Hush' und 'Smoke On The Water'. Hier und da kommt mir ein Hook bekannt vor, so höre ich bei 'Sister Moon' immer wieder im Hintergrund LED ZEPPELIN, wie sie eine neue Version von 'Black Dog' spielen. Die "Ha Ha HA HA"s vom Background Chor in 'Anytime, Anywhere' erinnern an Orffs 'O Fortuna', der Song ist dann aber nicht ganz so groß, immerhin eine ganz gute Rocknummer. Nur hier nerven die "Ha Ha HA HA"s irgendwann. Aufgenommen wurde das Album vor eher kleinerem bis mittelgroßem Publikum ("wow, this sounds like 5000 people"), was sich in der eher familiären Atmosphäre bemerkbar macht. Der Sound ist aber super, und das Publikum geht voll mit.

Geschmack hin oder her, man muss anerkennen, dass die Songs in ihrem akustischen Gewand wirklich gut arrangiert sind. Nach zwei Titeln, die mich persönlich weniger ansprechen, kommen mit 'Bang' und 'Sweet Little Rock 'N' Roller' zwei recht nette, na ja, vollkommen überraschend, Rock-'n'-Roll-Nummern, gefolgt von der sehr schönen Ballade 'Beautiful'. 'Sister Moon' würde mir echt gefallen, wäre das nicht immer wieder die Enttäuschung, dass das doch nicht Robert, Jimmy, John und John Paul sind, die da spielen. Den beiden bereits erwähnten DEEP PURPLE-Klassikern gewinnen GOTTHARD mit Percussion und Akustikgitarren durchaus überraschend neue Momente ab, wobei ich schon Ritchies Power des Original-Riffs von 'Smoke On The Water' vermisse. Dennoch, wenn man sich drauf einlässt, sind die Coverversionen echt gelungen.

Ein wenig amüsiert lese ich beim Schlusstitel 'What I Wouldn't Give', das sei die "Acoustic Version". Was waren dann die 23 Titel davor? Hmmmm .... Na ja, um die Frage zu aufzulösen, die letzten beiden Titel sind Studioaufnahmen.

Schwierig ist es nun, das Ganze zu bewerten. Für beinharte Fans der Band denke ich, ist das Album ein Muss. Irgendwas zwischen 8 und 10 von 10 Punkten. Für die (vermutlich nicht existente) Internetseite Breakingmyleg4Gitarrenpoprock wäre auch eine Top-Bewertung drin. Aber hier sind wir bei Bleeding4Metal. Ich hab ein schlechtes Gewissen dabei, aber hier kann die faire unfaire Bewertung nicht soooo dolle ausfallen (auch ein GOTTHARD-Fan der alten Zeiten befand, das sei schwer anzuhören). HierFÜR blute ich nicht wirklich.

Gesamtwertung: 3.0 Punkte
blood blood blood dry dry dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Miss Me 4:39
02. Out On My Own 4:29
03. Bang 4:48
04. Sweet Little Rock 'N' Roller 4:41
05. Beautiful 4:55
06. Feel What I Feel 5:56
07. Hush 6:21
08. Remember It's Me 4:15
09. Stay With Me 4:59
10. Tequila Symphony 5:16
11. Mountain Mama 3:59
12. Why 4:58
13. C'est La Vie 3:19
14. One Life One Soul 3:18
15. Tell Me 3:46
16. Starlight 5:26
17. Sister Moon 3:59
18. Right On 2:45
19. Lift U Up 4:39
20. Heaven 6:10
21. Anytime, Anywhere 7:17
22. Smoke On The Water 6:34
23. Bye Bye Caroline feat. Francis Ross (radio edit) 3:06
24. What I Wouldn't Give (Acoustic Version) 4:19
Band Website: www.gotthard.com
Medium: 2CD
Spieldauer: 01:53:54 Minuten
VÖ: 07.12.2018

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

04.04.2014 Bang!(8.0/10) von Elvis

09.12.2018 Defrosted 2(3.0/10) von Rockmaster

07.10.2010 Domino Effect(9.5/10) von Jukebox

01.06.2012 Firebirth(8.3/10) von Jukebox

01.10.2011 Homegrown - Live In Luganovon Jukebox

03.02.2017 Lipservice / Domino Effect (8.5/10) von Elvis

03.02.2017 Need To Believe / Firebirth (8.5/10) von Elvis

Liveberichte

08.11.2014 Köln (Essigfabrik) von Elvis

12.11.2009 Cologne (E-Werk) von Vikingsgaard

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!