Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Machine Men - Elegies

Review von TexJoachim vom 18.05.2006 (3117 mal gelesen)
Machine Men - Elegies Iron Maiden können beruhigt in Rente gehen.
Wie? Ihr glaubt mir nicht? Dann solltet ihr schnellstens in die "Elegies" von MACHINE MEN reinhören! Die fünf Jungs haben die Melodien und Riffs, um IRON MAIDEN endgültig in die ewigen Jadggründe zu schicken.

In den zehn Songs rocken J-V (g), Jani (g), Eero (b) und Jarno (d) was die Instrumente hergeben. Darüber legt sich die Stimme von Antony, der Bruce Dickinson zum verwechseln ähnlich klingt. Melodisch, songdienlich, eingängig und nur mit einer einzigen (Halb)ballade ('October') glänzt diese CD in jeder Sammlung melodischen Metals.
Von 'Falling' bis zum Schlusstrack 'Freak' (genau, ein Cover von BRUCE DICKINSONs "Accident of Birth" Glanztat) geht es ansonsten gut zur Sache.

Fazit: Verglichen mit der "Dance of Death" eindeutig die bessere Scheibe. Maiden und Dickinson-Fans sollten zugreifen.

Anspieltipps: 'Fallen', 'Daytime Theatre' und 'Freak'

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
Band Website: www.machinemen.net
Medium: CD
Spieldauer: 45:09 Minuten
VÖ: 25.07.2005

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

18.05.2006 Elegies(8.0/10) von TexJoachim

14.06.2004 Scars & Wounds(6.0/10) von Odin

Liveberichte

25.09.2005 Bochum (Zeche Bochum) von Lestat

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!