Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

SAHG - I

Review von Krümel vom 15.05.2006 (4369 mal gelesen)
SAHG - I Wow....die norwegische Band SAHG, der u.a. auch Gorgoroth-Mitglieder angehören, enterten mit dem Erstlingswerk "I" nach neuesten Meldungen sogar auf Anhieb Platz 31 der norwegischen Charts. Knapp 2 Jahre nach ihrer Gründung und einem Jahr harter Arbeit für die Songs stehen King - Bass, Kvitrafn - Drums, Thomas - Guitars und Olav - Vocals & Guitar am Anfang einer wohl vielversprechenden Bandkarriere.

Bereits das 'Intro: Parade Macabre' hat's irgendwie in sich. Dunkle Basstöne, exotisch anmutende Blasinstrumenttöne wabern atmosphärisch aus den Speakern. Bevor dann eine helle Flöte 'Repent' einleitet, das mit minimalistischer Instrumentalisierung und einer verzerrten Stimme von Sänger Olav, die mich teilweise an Ozz-Man himself erinnert, stark in eine Art Trance versetzt. Einmal der Welt entrückt, führen SAHG den Hörer weiter durch doomige Sphären, die langsam aber zielsicher zum meines Erachtens musikalischen Höhepunkt der CD 'Godless Faith' führen. Das ist Doom in Reinform! Doch auch danach fällt die Qualität der Songs nicht ab. Im Gegenteil - mit dem ebenfalls überdurchschnittlich gelungenen 'Black Passage' gibt es einen krönenden Abschluss des Silberlings.

Dominiert werden fast alle Songs von der superintensiven Baßgitarre, dem knarzigen Gesang und ziemlich coolen Drums. Musikalisch wie technisch haben die Jungs eine klasse Arbeit abgeliefert. Man merkt eben, dass da keine Neulinge, sondern Musiker mit Erfahrung am Werk waren. SAHG haben den Spagat geschafft, "alte" Vibes wieder in unsere heutige Zeit zu bringen.

Kurzum - auf "I" doomed, grooved und rockt es vom Anfang bis zum Ende zur Freude eines jeden alten Metalheads. Aber auch die jüngere Generation, die beispielsweise nicht mit BLACK SABBATH und ähnlichen Giganten groß geworden ist, sollte ruhig ein Ohr oder besser beide Lauscher riskieren. Es wird sich auf jeden Fall lohnen. Legt euch in den Garten, schmeißt die CD in den Player und genießt die coole Musik bei einem kühlen Bier...so kann der Sommer kommen!

Gesamtwertung: 9.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
1. Intro: Parade Macabre
2. Repent
3. The Executioner Undead
4. The Alchemist
5. Rivers Running Dry
6. Whisper Of Abaddon
7. Godless Faith
8. Soul Exile
9. Boundless Demise
10. Black Passage
Band Website: www.sahg.no
Medium: CD
Spieldauer: 48:23 Minuten
VÖ: 18.04.2006

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

22.11.2013 Delusions Of Grandeur(8.0/10) von des

15.05.2006 I(9.5/10) von Krümel

10.04.2008 II(8.0/10) von Krümel

14.09.2010 III(8.5/10) von Krümel

07.10.2016 Memento Mori(7.5/10) von Krümel

Interviews

30.11.2016 von Eddieson

Liveberichte

08.11.2016 Hamburg (Dock's) von Eddieson

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!