Festival Previews
Festival Reviews 2019
A Sinister Purpose 2019

Hell Over Hammaburg 2019

Rockharz Festival 2019

WackenOpen Air 2019

Livebericht Destruction (mit Lost Society und Evil Invaders)

Ein Livebericht von Eddieson aus Osnabrück (Bastard Club) - 03.10.2014 (3793 mal gelesen)
Es gibt Bands, nationale, wie auch internationale, die spielen ständig und an jeder Pommesbude und man hat sie dennoch noch nicht gesehen. So geht - bzw. ging - es mir mit DESTRUCTION. Seid 30 Jahren betouren die Süddeutschen den Globus und ich habe es nicht einmal zu einem Konzert geschafft. Das soll sich heute ändern. Also schnappe ich mir meinen Kumpel Boddy und wir machen uns auf den Weg nach Osnabrück.

Aus zeitlichen Gründen und wegen eines Interview-Termins mit Schmier haben wir es leider nicht geschafft INTÖXICATION und EVIL INVADERS zu sehen. Sorry dafür.

Ich will mich auch gar nicht mit einer langen Vorrede aufhalten und gleich zur Show kommen, denn das passt zu diesem Abend. Auf den Punkt kommen, denn auch LOST SOCIETY, die für mich erste Band heute Abend, kommt sofort auf den Punkt. Auf den Siedepunkt, um es genau zu sagen. Die Zuschauer sind schon heiß, die Temperatur im kleinen Bastard Club steigt mehr und mehr, bis die jungen Finnen die Bühne entern und sich auch ohne lange Vorrede gleich an die Arbeit machen. Das Publikum, von denen über die Hälfte locker die Eltern der Jungs sein könnten, ist sofort auf Einhunderachtzig. Wahnsinn, was die Band hier für ein Thrash-Feuerwerk abliefert und mit welcher Energie sie auf der Bühne agieren. So muss sich das Publikum Anfang der Achtziger gefühlt haben, als Thrash Metal erstmals aus den Boxen klang. Jung, wild und hemmungslos. LOST SOCIETY leben dies völlig auf der Bühne aus und reißen so das Publikum in ihren Bann. Leider bietet die Bühne im Bastard Club nicht viel Platz, was die Bewegung der Band etwas einschränkt, aber egal; die Jungs haben Spaß und reißen das Publikum mit. Somit wird die Bühne frei gemacht für den Headliner und dieser ist gekommen, um zu zerstören.
imgleft

Setlist LOST SOCIETY:
01. Wasted Again
02. Attaxic
03. Tyrant Takeover
04. Kill (Those Who Oppose Me)
05. Toxic Avenger
06. Braindead Metalhead
07. Overdosed Braindead
08. N.W.L.
09. Fatal Anoxia
10. terror Hungry

imgright
Nach einer kurzen Umbaupause wird es dunkel im nahezu ausverkauften Bastard Club. Und die ersten Töne des 'Psycho Theme'-Intros erklingen, während Schmier, Seifringer und Vaaver die Bühne betreten. Es wird ruhig, und dann knallt 'Total Destruction' los. DESTRUCTION machen sofort klar, dass sie hier und heute ihrem Namen alle Ehre machen und den Bastard Club in Schutte und Asche legen wollen. Man hält sie auch nicht mit großen Worten auf, schließlich hat man eine Menge Songs aus den letzten drei Dekaden mitgebracht, die alle heute gespielt werden wollen. Und so geht es direkt mit 'Thrash 'Till Death' weiter. Schmier und seine Kollegen sind auf der Bühne eigentlich nur zu erahnen, denn die Nebelmaschine und das Stroboskoplicht sind im Dauereinsatz. An dritter Stelle folgt dann auch mit 'Nailed To The Cross' das erste Highlight. Das Publikum grölt! Natürlich darf 'Mad Butcher' nicht fehlen. Schmier, der inzwischen auch schon zum Publikum gesprochen hat, beteuert immer wieder wie geil er die Atmosphäre in dem kleinen Club findet. Maximal 300 Leute finden hier Platz. Ich kann ihm da nur zustimmen. Egal, welchen Song DESTRUCTION heute auspacken, es wird gebangt, es wird Luftgitarre gespielt, es wird Pogo getanzt und es wird ohne Ende mitgegrölt. Man arbeitet sich kreuz und quer durch den Backkatalog, "Sentence of Death" wurde ja schon relativ schnell am Anfang verarbeitet, eben so "The Antichrist". "Infernal Overkill" ist der Renner heute Abend und wird mit 5 Songs von dem Album geehrt. 'Bestial Invasion', 'Black Death', 'Death Trap' und 'Tormentor'. Außerdem hat das Publikum einen Wunsch frei. Schmier sagt an, dass sie sich schon mal einen Song überlegen müssen, der noch gespielt werden soll. Als das Publikum dann später aufgefordert wird Tracks reinzurufen, kommen Vorschläge von Songs, die schon gespielt wurden und welche, die eh noch in der Setlist stehen. Aber irgendwann einigt man sich auf 'Invincible Force'. Es gibt ja auch ein aktuelles Album, welches heute nicht ganz außer Acht gelassen wird. Auch wenn dies mehr oder weniger eine Jubiläums-Tour ist, finden 'Spiritual Genocide' und 'Carnivore' vom aktuellen Album "Spritual Genocide" den Weg in die Setlist. 17 Songs haben DESTRUCTION gespielt und es geschafft, dass ich noch vor Konzertende in die letzte Reihe gehe um mich dort etwas zu erholen. Über eine Stunde Dauerbefeuerung von Nebelmaschine und Stroboskoplicht ist für meinen alten Körper doch etwas zu viel. Von hinten sehe ich mir dann noch die Zugabe in Form 'Curse The Gods' und natürlich 'The Butcher Strikes Back' an.
imgleft
Ich weiß gar nicht warum ich es bis dato nicht geschafft habe, die Band vorher jemals live zu sehen. Aber das letzte Mal wird es heute bestimmt nicht sein. DESTRUCTION haben auf ganzer Länge überzeugt. Auch wenn ich vorher etwas Angst hatte, dass die alten Säcke vom jungen Nachwuchs an die Wand gespielt werden, wurde ich zum Glück eines Besseren belehrt. Auch nach 30 Jahren können DESTRUCTION noch alles in Schutt und Asche spielen.

Setlist DESTRUCTION:imgright
00. Psych Theme (Intro)
01. Total Desaster
02. Thrash Till Death
03. Nailed To The Cross
04. Mad Butcher
05. Armageddonizer
06. Black Death
07. Eternal Band
08. Life Without Sense
09. Spiritual Genocide
Beyond Eternity
10. Release From Agony
11. Carnivore
12. Hate Is My Fuel
13. Drum Solo
14. Tormentor
15. Death Trap
16. Invincible Force
17. Bestial Invasion
Encore
18. Curse The Gods
19. The Butcher Strikes Back
Location Details
Bastard Club in Osnabrück (Deutschland)
Website:www.bastard-club.de
Adresse:Bastard Club
Hardcore Family e. V.
Buersche Str.8
49074 Osnabrück

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

08.08.2019 Born To Perish(7.5/10) von Eddieson

04.09.2008 D.E.V.O.L.U.T.I.O.N(8.0/10) von Opa Steve

01.03.2011 Day Of Reckoning(9.0/10) von Stradivari

25.11.2012 Spiritual Genocide(8.0/10) von Eddieson

05.10.2009 The Curse Of The Antichrist - Live In Agony(10.0/10) von Firestorm

10.11.2017 Thrash Anthems II(7.5/10) von Eddieson

07.06.2016 Under Attack(8.5/10) von Eddieson

Interviews

22.10.2014 von Eddieson

09.08.2019 von Eddieson

Specials

03.06.2004 A Visit to Baracuda (von evilshell)

Liveberichte

10.02.2019 München (Backstage) von Rockmaster

12.01.2017 Osnabrück (Bastard Club) von Eddieson

03.10.2014 Osnabrück (Bastard Club) von Eddieson

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!