Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Livebericht Anneke Van Giersbergen (mit Anna Murphy )

Ein Livebericht von des aus Wien (Arena) - 03.04.2014 (6090 mal gelesen)
Zur Gallery mit weiteren feinen Bildern geht es hier

Die ehemalige THE GATHERING-Sängerin Anneke van Giersbergen ist wohl eine der besten und interessantesten Stimmen und eine der charismatischsten Persönlichkeiten im Rockbusiness und hat auch abseits ihrer Solokarriere mit AGUA DE ANNIQUE und den unter ihrem Namen veröffentlichten Platten auch schon viele Platten anderer Künstler mit ihren Beiträgen veredelt. Neben AYREON hat sie zuletzt vor allem beim DEVIN TOWNSEND PROJECT mitgewirkt. Das Konzert in der Arena Wien steht allerdings unter keinem guten Stern: Ein Telefonat mit ihrem Drummer, Ehemann und Manager Rob Snijders bringt die schlechte Nachricht, dass das geplante Interview mit Anneke ins Wasser fällt, weil sie seit 2 Tagen mit einer Infektion im Rachen zu kämpfen hat und sie gerade von einem Arzt behandelt wird. Die Show sollte dennoch stattfinden, wird aber zu einem Gutteil aus akustischen Nummern bestehen. Zuvor ist aber Stimmschonung angesagt.

imgrightDie Anreise zum Konzert wird daher mit gemischten Gefühlen angetreten. Bevor es aber Klarheit gibt, wie die Show aussehen wird, gibt es noch die Möglichkeit, den Supportact ANNA MURPHY zu sehen. ANNA MURPHY ist vor allem als Sängerin von ELUVEITIE bekannt, hat aber 2013 ihr erstes Soloalbum "Cellar Darling" herausgebracht. Anna Murphy wurde von Anneke van Giersbergen persönlich eingeladen, als Supportact die Tour zu begleiten; dementsprechend können gewisse Erwartungen an den Auftritt geknüpft werden, der atmosphärisch und leicht mystisch mit 'Introspection' beginnt. Der Song wird dabei nur von Anna Murphy mit Drehleier und ihrem Gitarristen bestritten, bis nach und nach die gesamte Band die Bühne betritt. Stilistisch liegt ANNA MURPHY im Bereich des Progrock/Alternative und passt daher gut zum Hauptact. So liegt die Show irgendwo im Bereich "gebannt zuhören"; die komplexen Songs erfordern Aufmerksamkeit, die die Band auch bekommt. Leichtfüßiger wird es, wenn den Batman-Fans 'Harley Quinn' gewidmet wird. Schade ist dabei nur, dass sich zu Beginn der Show keine 100 Leute in die Halle eingefunden haben.

imgleftEin großes Dankeschön wird mit dem Titelsong des Albums mit 'Cellar Darling' den Fans gewidmet, die die Produktion der Platte mittels Crowdfunding finanziert haben. Mit 'Red Lights' folgt ein tanzbarer beat-unterstützter Song, der vom TORI AMOS-haften Gesang geprägt wird. Anna Murphy hat eine interessante Stimme, die aber bei fordernden Songs wie dem epischen 'Woebegone' doch an ihre Grenzen stößt. In Summe liefert die äußerst sympathische und perfektionistisch wirkende Truppe aber einen spannenden und anspruchsvollen Auftritt, der weitaus mehr als nur Höflichkeitsapplaus erntet. Schön ist auch, wie der Kontakt mit dem Publikum gesucht wird und auch die netten Anmoderationen wirken sehr sympathisch. Es sei hiermit ans Herz gelegt, einmal in "Cellar Darling" reinzuhören.

Setlist ANNA MURPHY
Instrospection
Soundwaves
Harley Quinn
Epic Fail
Cellar Darling
Red Lights
Woebegone
Twin Flames
Open End
Lovelornia
Antihero


imgrightDie Spannung steigt, als gegen 21:00 Anneke van Giersbergen die Bühne betritt. Und tatsächlich betritt sie die Bühne alleine, nur bewaffnet mit einer akustischen Gitarre. Die Setlist wurde umgestellt und startet mit ruhigeren Songs, darunter auch das FLEETWOOD MAC-Cover 'Songbird'. Und eines wird sofort klar: Auch ohne den Rückhalt einer Rockband schafft es Anneke van Giersbergen, das Publikum in ihren Bann zu ziehen. Zwischen den Songs entschuldigt sie sich für die Umstände und erntet aus dem Publikum ein freundliches "macht doch nichts". Anneke bedankt sich auch bei Anna Murphy, deren Mutter Opernsängerin ist und ihr in Wien einen auf Sänger spezialisierten Arzt empfehlen konnte. Anneke nimmt es mit Humor und sagt, dass sie die Taxifahrt zum Arzt, dessen Praxis gleich neben dem Opernhaus gelegen ist, zum Sightseeing genutzt hat. Und man muss auch sagen, dass Anneke van Giersbergen im akustischen Set keine stimmlichen Schwächen anzumerken sind. Der CINDY LAUPER-Klassiker 'Time After Time' mutiert dabei zu einer richtigen Gänsehautnummer. Bevor die Band für den zweiten Teil der Show die Bühne betritt, holt sich Anneke van Giersbergen ihre Keyboarderin auf die Bühne, mit der sie die THE GATHERING-Songs 'Broken Glass' und 'Leaves' performt.

Danach wird es Zeit für Rock. Die Band betritt die Bühne, setzt aber mit dem ruhigeren 'My Mother Said' vom aktuellen Album "Drive" fort. Danach folgt mit '1000 Miles Away From You' ein episches Highlight des Abends. Stimmlich problematisch wird es allenfalls beim flotten Rocker 'You Will Never Change', ansonsten hält sich Anneke van Giersbergen sehr gut. Richtig klasse wird es beim THE GATHERING-Song 'Saturnine', in dem auch das Publikum fleißig die Chöre mitsingt. Bevor sich Anneke von Giersbergen endgültig verabschiedet, bedankt sie sich nochmals beim Publikum und meint augenzwinkernd, dass sie froh ist, dass sie gut durchs Programm gekommen ist. Als Abschluss gibt es noch einmal mit '4 Years' eine akustisch vorgetragene Nummer.

imgleftTrotz oder gerade wegen der besonderen Umstände wirkt die ganze Show eher wie ein Familien- denn ein Rockkonzert und ein intimes Ereignis. Anneke bleibt es zu wünschen, dass sie für den Rest der Tour wieder gesund wird. Das Publikum in Wien verlässt an diesem Abend zufrieden und durchaus geflasht die Halle oder tummelt sich am Merch-Stand, an dem noch Anna Murphy ihre CDs signiert. Ich für meinen Teil freue mich auf ein Wiedersehen am Summer Breeze Festival - zu hoffen bleibt, dass es dort auch vielleicht zu einem gemeinsamen Auftritt von Anneke mit Devin Townsend kommt.

Setlist ANNEKE VAN GIERSBERGEN
My Electricity
Beautiful One
Songbird
All I Want Is You
Time After Time
Circles
Broken Glass
Leaves
My Mother Said
1000 Miles Away From You
Even The Spirits Are Afraid
My Boy
You Will Never Change
Saturnine
4 Years
Location Details
Arena in Wien (Austria)
Website:www.arena.co.at
Adresse:Verein Forum Wien Arena
Baumgasse 80
A-1030 Vienna
Anfahrt:U-Bahn:
U3 Station Erdberg

Auto:
A23 Abfahrt St. Marx;
günstige Parkplätze im Park&Ride

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

29.09.2013 Drive(7.5/10) von des

12.11.2018 Symphonized(7.0/10) von Metal Guru

Interviews

10.09.2014 von des

16.09.2015 von des

Liveberichte

03.04.2014 Wien (Arena) von des

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!