Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Interview mit Lord Kaiaphas von Thokkian Vortex

Ein Interview von grid vom 26.10.2015 (3670 mal gelesen)
Lord Kaiaphas von THOKKIAN VORTEX ist kein Unbekannter in der schwarzmetallischen Welt. Von 1995 bis 1998 war er Sänger der norwegischen Band ANCIENT, für deren Alben "The Cainian Chronicle" und "Mad Grandiose Bloodfiends" er die Lyrics schrieb und aufnahm und auch in einigen Videos war er bisher zu sehen. Darüber hinaus war er in Europa schon mit Bands wie DARK FUNERAL; BAL SAGOTH, BELPHEGOR und BEHEMOTH auf Tour. Im Folgenden spricht er über sein aktuelles Album "Into The Nagual" und natürlich über THOKKIAN VORTEX


Hello, Lord Kaiaphas! Gratulation zu "Into The Nagual", welches der Anlass für dieses Gespräch mit dir ist. Nach der langen Pause zwischen deiner Demo-Split "The Saturnine Alliance" mit AETHERIUS OBSCURITAS ist "Into The Nagual" endlich draußen. Was empfindest du, wenn Du das physische Ergebnis in der Hand hältst?

Lord Kaiaphas: Wenn ich die CD in Händen halte, werde ich in der Tat sehr erfreut sein. Soweit ich weiß, muss das Album noch veröffentlicht werden.

Was war der Grund für die lange Pause zwischen "The Saturnine Alliance" und "Into The Nagual"?

Lord Kaiaphas: Am Anfang war dieses Projekt nur ein Experiment. Ich hatte nicht die Absicht, es zu einem wirklichen Projekt zu machen. Zwischen 2007 und 2012 habe ich aufgehört an THOKKIAN VORTEX zu arbeiten. 2012 schrieb ich ein paar Songs und entschied mich dafür, ein Album zu machen. Ein Jahr später traf ich Zed Destructive und wir verwandelten das Projekt in eine Band.

Bitte erzähle uns etwas über die Themen auf "Into The Nagual".

Lord Kaiaphas: Dieses Album befasst sich mit Schamanismus, östliche Mystik, Dämonenlehre, mittelalterlichen Satanismus, nordischer Mythologie und so weiter.

Wenn ich deine Musik höre, habe ich das Gefühl, einem sehr die Fantasie anregenden Filmsoundtrack zu hören. Es finden sich so viele verschiedene Stimmungen in der Musik. Was möchtest Du, dass deine Musik in Ohr oder Seele des Hörers bewirkt?

Lord Kaiaphas: Jeder Song erzählt eine andere Geschichte. Ich möchte, dass der Hörer dieselbe Erfahrung wie Du macht. Von den Geschichten bewegt werden.

Ich bin beeindruckt von der unheimlichen Atmosphäre, die du auf "Into The Nagual" geschaffen hast. Wer oder was inspiriert dich?

imgcenter

Lord Kaiaphas: Vielen Dank! Ich stehe sehr auf Stimmung und Atmosphäre. Inspiriert werde ich von meinem Wunsch, richtigen Black Metal zu erschaffen.

Bitte erzähle uns von deinen musikalischen Einflüssen. Welche Band/welche Alben waren wichtig für dich?

Lord Kaiaphas: Ich mag sehr viel Musik, nicht nur Metal. Was Black Metal betrifft, bin ich von all den klassischen Bands der 80er beeinflusst: VENOM, MERCYFUL FATE, BATHORY, CELTIC FROST genauso von der ersten Welle des nordischen Black Metal: MAYHEM, EMPEROR, DARKTHRONE, BURZUM und so weiter.

Was denkst du ist der Schlüssel für einen guten Song im Allgemeinen?

Lord Kaiaphas: Gute Komposition, interessantes Arrangement, Atmosphäre und Ausführung.

Lord Ahriman (DARK FUNERAL), Scorpios (MELECHESH, ZEMIAL, CRIMSON MOON) und Mantus (MYSTERIIS, PATRIA) haben zu "Into The Nagual" beigetragen. Haben sie auch eigene Ideen zu den Songs zugesteuert? Waren sie Teil des Schaffensprozesses?

Lord Kaiaphas: Lord Ahriman hat mit ein paar tolle Riffs zum Song 'Into The Nagual' beigetragen. 'Samtsheh Mitshebat' wurde zusammen mit Zed Destructive geschrieben. Den Rest des Albums habe ich geschrieben, außer 'This Jesus Must Die'.

Auf "Into The Nagual" coverst du 'This Jesus Must Die' aus "Jesus Christ Superstar" und gibst dem Song eine sehr dunkle Wendung. Warum hast du gerade diesen Song gecovert?

Lord Kaiaphas: Weil ich die Rockoper und den Film "Jesus Christ Superstar" liebe. Daher habe ich meinen Namen Kaiaphas. Aber auch, weil ich weiß, dass keine andere Extrem-Metal-Band das tun würde.

In Laufe der Jahre warst du in verschiedenen Bands und an musikalischen Projekten beteiligt. Was war für dich der Grund THOKKIAN VORTEX zu gründen?

Lord Kaiaphas: Als ich in ANCIENT war, war ich nicht imstande mich richtig auszudrücken. In den 90ern war ich nur Drummer, Sänger und Texter. Heutzutage habe ich mein eigenes Homestudio und die Produktions- und Technikkenntnisse, um meine Musik genau so zu machen wie ich sie haben will. Ich will der Welt den echten Lord Kaiaphas zeigen.

Was bevorzugst du: mit anderen Musikern zu arbeiten oder der einzige zu sein, der für alles verantwortlich ist?

Lord Kaiaphas: Im Allgemeinen bevorzuge ich es, alles alleine zu machen aber manchmal ist es gut, mit anderen zu arbeiten. Ich spiele sehr gerne live und dazu brauche ich ganz klar andere Musiker.

Was ist der gegenwärtige Status von THOKKIAN VORTEX? Ist es jetzt eine richtige Band, die regelmäßig Alben aufnehmen wird und auf Tour gehen wird?

Lord Kaiaphas: Das hoffe ich wirklich. Es ist schwer eine Black Metal-Band in Israel zu starten. Wir suchen einen neuen Bassisten und wir haben damit unsere Schwierigkeiten.

Was können wir von THOKKIAN VORTEX in Zukunft erwarten?

Lord Kaiaphas: Wenn das Album veröffentlicht ist, gedenkt das Label uns ein paar Auftritte in Schweden, vielleicht auch in Norwegen, zu verschaffen. Das wäre großartig. Wir werden unseren Sound weiterentwickeln, Zed und ich werden zusammen an Songs arbeiten, so dass man mehr Songs in der Art von 'Samtshet Mitshebat' erwarten kann.

imgcenter

Damit bin ich am Ende mit meinen Fragen. Vielen Dank für Deine Zeit meine Fragen zu beantworten. Die abschließenden Worte gehören dir.

Lord Kaiaphas: Tausend Grüße für dein Interview. Schaut euch unsere Videos von unserem bis dato einzigen Gig an.

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

10.10.2015 Into The Nagual(8.0/10) von grid

09.03.2020 Thy Throne Is Mine(7.5/10) von grid

Interviews

26.10.2015 von grid

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!