Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Interview mit Peter von In Flames

Ein Interview von Eddieson vom 29.11.2014 (3631 mal gelesen)
Ein frisch geduschter Peter empfing uns bei strahlendem Sonnenschein und zweistelligen Temperaturen, die im November doch etwas ungewöhnlich sind. Anlässlich des neuen Albums "Sirens Charm" befinden sich die Schweden auf der Straße um das neue Output zu promoten. Wir sprachen mit Bassist Peter über "Sirens Charm" und den Mainstream. Außerdem erzählt er uns etwas über Videospiele und hat einen Tipp für etwas zu engstirnige Musikhörer.

Hi Peter. Danke, dass du dir ein paar Minuten Zeit nimmst.

Peter: Klar, mache ich gerne.

Wie geht es dir?

Peter: Och, danke ganz gut. Ich habe grad geduscht, deshalb schwitze ich jetzt noch etwas.

Okay, kein Problem. Wie läuft die Tour?

Peter: Sehr gut. Wir sind jetzt seit 5 Wochen unterwegs und alle Bands sind noch gut zufrieden.

Wenn ihr schon so lange unterwegs seid, dann gab es doch bestimmt schon das ein oder andere Highlight.

Peter: Für mich ist jeder Abend ein Highlight. Diese Energie der Fans zu spüren ist nach wie vor ein fantastisches Gefühl.

Nächstes Jahr werden IN FLAMES 25 Jahre. Habt ihr schon drüber gesprochen, wie ihr das feiern wollt?

Peter: Nein, darüber haben wir noch nicht gesprochen. Wir werden wohl weiter touren, aber sonst haben wir noch nicht weiter gesprochen. Wir werden sehen, was so passiert.

Lass uns etwas über euer neues Album "Sirens Charm" sprechen. Erst mal Glückwunsch zu dem Album. Ist es in deinen Augen das perfekte Album?

Peter: Absolut. Jedes Mal wenn wir ein Album machen, stellen wir uns vor, wie das perfekte Album klingt. Wir gehen ins Studio mit ein paar Riffs und einigen Ideen und kommen mit einem Ergebnis raus, mit dem wir absolut zufrieden sind.

Wie erlebst du die Reaktionen auf das Album? Wenn man sich mal etwas umhört und liest, ist es doch etwas kontrovers aufgenommen. Wie siehst du das? Sprichst du mit Fans darüber?

Peter: Klar, wenn sie mir etwas sagen möchten. Ich habe eine offizielle Facebook-Seite unter meinem Namen und Leute schreiben mir dort Mails, so stehe ich mit ihnen in Kontakt. Aber meistens ist es so, dass wenn sie etwas Negatives sagen wollen, dann erzählen sie es in irgendwelchen Foren und kommen nicht zu uns, um mit uns darüber zu diskutieren. Klar, gibt es auch einige, die das tun, aber das Problem ist, das viele Leute uns vergleichen. Sie vergleichen uns mit dem ersten Album, und das ist schon 25 Jahre her. Das ist eine lange Zeit um heute noch so zu klingen. Wir machen jetzt Platten, wie wir heute sind. Wir hören den Fans zu. Kritiken sind nicht immer unbedingt spaßig, aber es ist wichtig. Wir können das aber nicht mitnehmen, wenn wir neue Songs schreiben, weil wir halt nach uns klingen wollen.

Kommen denn heute noch alte Fans zu euren Shows?

Peter: Oh ja, da sind ne Menge alter Fans. Definitiv. Weißt du, wenn 10 Leute im Internet Blödsinn reden, dann gibt es 1000 Leute, die diesen Blödsinn nicht für voll nehmen. imgleft

Vor kurzem habe ich in einem öffentlich rechtlichem TV Sender hier in Deutschland eine Filmvorschau gesehen und im Hintergrund lief euer 'Through Oblivion'. Wusstet ihr, dass der Song für so etwas genutzt wird?

Peter: Ich finde das ziemlich cool. Ich meine mal so etwas gehört zu haben. Aber das finde ich unglaublich!

Sind IN FLAMES also endgültig im Mainstream angekommen?

Peter: Ich glaube der Mainstream kam zu uns. Metal ist immer etablierter geworden. Das ist ein wesentlicher Punkt. Wir haben uns nie geändert, um uns irgendwie anzupassen. Wir haben uns von Platte zu Platte entwickelt. Natürlich ist uns aufgefallen, dass immer mehr "Non-Metalheads" IN FLAMES gehört habe und hören, aber wir finden das sehr cool.

Hast du einen Song, der dir besonders am Herzen liegt?

Peter: 'Only For The Weak' ist ein Song, der den Leuten ganz besonders gefällt. Sie springen und moshen. Es ist ein Song, den wir kaum proben, denn es macht einfach keinen Spaß einen Song zu proben, den mal knapp 2000 mal gespielt hat. Aber ist immer wieder atemberaubend ihn live zu spielen, eben wegen dieser Reaktionen vom Publikum.

Du als Musiker, was hältst du von Castingshows?

Peter: Was sind Castingshows?

"Schweden Sucht Den Superstar" und so was.

Peter: Ach so, ich schaue so was gelegentlich mit meinen Kindern und erkläre ihnen, dass so was nicht leicht ist. Man geht voller Hoffnung zu einem Casting und dann bekommt man evtl. ne ordentlich Abfuhr. Sonst habe ich keine Meinung zu solchen Shows. Ich schaue das zur Unterhaltung aber eigentlich sind sie mir ziemlich egal.

Seit eurer letzten DVD ist schon eine ziemlich lange Zeit vergangen. Gibt es diesbezüglich Pläne bei euch das bald zu ändern?

Peter: Wir haben Pläne. Die Shows in Schweden nächste Woche werden wir aufnehmen und die werden dann nächstes Jahr auf DVD veröffentlicht.

Seid ihr noch in Kontakt mit Jasper Strömblad [ex-Gitarrist und Gründungsmitglied; Anm. d. Verf.].

Peter: Jep, er ist einer meiner besten Freunde.

Wie geht es ihm?

Peter: Es geht ihm sehr gut. Er arbeitet hart mit seiner neuen Band THE RESISTANCE. Ich glaube, sie werden bald eine neue Platte aufnehmen. Er lässt es alles etwas ruhiger angehen, auf einem etwas niedrigeren Level. Aber es geht ihm gut.

Aber eine Reunion mit IN FLAMES ist ausgeschlossen?

Peter: Wir haben Niclas jetzt. Der einzige Grund warum Jasper zurückkommen sollte ist, wenn wir 3 Gitarrenspieler brauchen. Niclas ist jetzt Teil von IN FLAMES und Jasper ist ein vergangener Teil von IN FLAMES. Ich glaube auch nicht, dass er das will, aber wir haben nie drüber gesprochen.

Zieht euer Schlagzeuger sich eigentlich immer noch gerne überall aus?

Peter: Nein, heute nicht mehr. Früher war das wohl mal witzig, heute passiert das nur noch selten. Es ist wohl eine Art Fetisch für ihn.

Er ist halt auch älter geworden.

Peter: Genau. imgright

Okay, nächstes Jahr werdet ihr eine Co-Headliner-Tour mit OPETH machen. Wir haben vor Kurzem erst mit Fredrik von OPETH gesprochen und auch ihn gefragt, ob mal eine Art von History-Tour möglich wäre, also nur Songs von den ersten 3-4 Alben. Wäre das auch was für euch?

Peter: Den Kram live zu spielen? Die Sachen von den ersten Alben wird schwierig. Ich war nicht auf dem ersten Album, niemand von heute war auf dem ersten Album. Die Songs von damals wurden nicht im Studio geschrieben und es wurde nicht daran gedacht, wie sie live klingen. Viele Songs haben jede Menge Gitarrenspuren, das wäre gar nicht möglich sie live zu spielen, es sei denn, man hat 4-5 Gitarristen. Wenn wir das dann mal machen wollen, müssten einige Songs umarrangiert werden. Aber das machen wir. Wir spielen von fast jeder Platte einen Song. Einige sind leichter zu spielen, einige andere einfach zu schwer.

Auf eurer Facebook-Seite postet ihr ja auch immer jede Menge Bilder. Da habe ich welche gesehen auf denen einige von euch am Zocken sind. Ihr spielt also gerne.

Peter: Ja, das tun wir.

Was spielt ihr dann so?

Peter: Momentan spielen wir "FIFA". Manchmal auch "Pro Evolution Soccer", aber im Moment eher "FIFA" auf der PS4. Das sind meine Lieblingsspiele. Wir spielen eigentlich immer. Vor einigen Jahren haben wir einen Wettbewerb gemacht, wo Fans gegen mich oder Daniel spielen konnten. Das hat Spaß gemacht. Manchmal wurden wir gnadenlos abgezogen [lacht].

Hauptsächlich Sportspiele?

Peter: Ja, ab und zu auch einige Action-Spiele. Spiele, wie "Call Of Duty" oder so. Ich mag die Sport-Spiele aber lieber, weil man jeden irgendwie mit einbeziehen kann. Es ist cool, wenn 2 Leute spielen und die anderen stehen daneben und schauen zu. Bei Action-Games ist es weniger spannend, jemanden beim Spielen zuzuschauen.

Bist du im realen Leben auch Sport-Fan?

Peter: Ja, aber weniger Fußball als mehr Hockey.

Also war es dir egal, dass Schweden bei der WM nicht dabei war.

Peter: Ja. Um ehrlich zu sein, habe ich insgesamt auch nur vielleicht 2 Spiele gesehen. Ich habe das Finale gesehen und finde es super, dass Deutschland gewonnen hat. Eure Jungs haben einen starkes Turnier gespielt.

Damit sind wir auch schon am Ende angekommen. Vielen Dank für das Interview und die letzten Worte gehören dir.

Peter: Ich möchte allen danken, die IN FLAMES unterstützen auch nach all den Jahren. An euch Old-School-Fans: kommt zur Show, hört euch das neue Album an, seid offener und ich hoffe es gefällt euch. Um noch mal eben auf die Frage zurückzukommen: Wenn du etwas Neues hörst, ist es wichtig offen zu sein für das Neue. Ich habe mir das letzte MAIDEN-Album angehört. Ich habe es mir aber nicht als MAIDEN-Album angehört, sondern einfach nur auf die Musik gehört, und ich mag es. Wenn ich mich jetzt hingesetzt hätte, und wollte unbedingt ein nächstes "Powerslave"-Album hören, dann wäre ich natürlich enttäuscht worden. Das ist ein wichtiger Weg, Musik zu behandeln. Seid einfach offen und hört die Musik. Vielen Dank für den Support!

Das ist ein gutes Statement. Danke!

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

25.11.2016 Battles(5.5/10) von Eddieson

01.03.2019 I, The Mask(6.0/10) von RJ

04.09.2002 Reroute to Remain(8.0/10) von Souleraser

07.09.2014 Siren Charms(5.0/10) von Eddieson

09.10.2016 Sounds From The Heart Of Gothenburg(7.5/10) von Eddieson

11.07.2011 Sounds Of A Playground Fading(9.5/10) von Jukebox

Interviews

21.12.2009 von Vikingsgaard

29.11.2014 von Eddieson

Liveberichte

01.11.2014 Bochum (Ruhrcongress) von Eddieson

23.06.2006 Dessel (Graspop Metal Meeting) von Vikingsgaard

18.02.2006 Worcester (Palladium) von metalmaiden

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!