Banner, 300 x 250, mit Claim


Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Interview mit VAINAJA von Vainaja

Ein Interview von grid vom 25.06.2014 (4143 mal gelesen)
VAINAJA aus Finnland haben mit "KADOTETUT" ein beeindruckendes Debütalbum geschaffen, auf dem sich alles um einen mysteriösen Kult dreht. Die Band gab darüber bereitwillig Auskunft.

Hallo, zuerst einmal herzlichen Glückwunsch zu eurem beeindruckenden Debütalbum "Kadotetut", das eine gute Gelegenheit bietet mit euch zu sprechen. Schaut man in die Metal Archives findet man dort die Namen Aukusti Wainaa, Kristian Wainaa und Wilhelm Wainaa. Da habe ich mich gefragt: seid ihr Brüder? Bitte stelle VAINAJA doch unseren Lesern vor und erzähle etwas über den musikalischen Hintergrund der Band.

VAINAJA: Vielen Dank für die Gelegenheit, euren Lesern etwas mehr über VAINAJA zu erzählen. Der Grund, dass in den Metal Archives unser aller Nachname derselbe ist, beruht auf der Tatsache, dass die Band auf einem Konzept basiert, welches die Legende von VAINAJA ist. Man kann uns als die Inkarnationen von drei Kultanhängern aus dem 19. Jahrhundert ansehen: Wilhelm, Kristian und Aukusti, die nun vermutlich tot sind und das führt zu unseren Nachnamen; Vainaa oder Vainaja, bedeutet tote Person auf Englisch. Wir rufen den Geist und die Lehren des Kultes in Form von unserer Musik und Texten herbei. Das ist es, woher unsere Inspiration kommt.

"Kadotetut" ist eine gelungene Mischung aus langsamen und schnelleren Parts, die das Album interessant und lebendig halten. Bitte gib uns einen Einblick in den Kompositionsprozess. Wer ist für was verantwortlich?

VAINAJA: Die ganze Idee von VAINAJA entwickelte sich während des Arbeitsablaufes und die Lieder begannen während der Komposition und des Bearbeitungsprozesses langsam eine einheitliche Atmosphäre zu erzeugen und waren während des Mixings beendet, als Intro und Outro gestaltet wurden, ebenso wie das Instrumental 'Henkikaste', welches eine der Predigten von Wilhelm präsentiert. Die Musik begann, uns näher an unsere Wurzeln zu bringen, aber was wirklich zählt: sie hat einen dunklen bedrückten Ausdruck und ist so schwer wie sie sein kann. Und wenn man das Album als Ganzes hört, klingt es wie eine Geschichte, die einen deutlichen Anfang und Ende hat. Die abschließende Note kam von San Swanö, der sofort wußte, was wir suchten.

Musikalisch ist “Kadotetut” in den 90ern verwurzelt. Welches sind eure Lieblingsalben aus dieser Zeit? Welches Album hat euch am meisten beeinflusst?

VAINAJA: Es ist schwer direkte Einflüsse zu nennen, auf jeden Fall Death/Doom Metal zu Beginn er 90er und späten 80er, ebenso wie älteres Zeug aus den Siebzigern. Man kann das sicher hören, wenn man zu der Zeit gelebt hat als Death und Doom Metal an die Oberfläche kamen. Inspirationen wurden auch von anderen Konzeptalben genommen, auf jeden Fall das Zeug von KING DIAMOND und PINK FLOYD, nicht so sehr musikalisch, sondern als Ganzes, wie man die einzigartige Geschichte, um die Legende von VAINAJA, für die Form der Schallplatte gestalten kann.

Thematisch geht es auf "Kadotetut" um einen alten Kult aus dem 19. Jahrhundert, der Blasphemie, Menschenopfer und so weiter beinhaltet. Wie habt ihr davon erfahren?

VAINAJA: Über die Ereignisse, die im 19. Jahrhundert im ländlichen Finnland stattgefunden haben, ist nicht viel bekannt, es gibt da nicht so viele Beweise. Vielleicht kann etwas in alten Kirchenunterlagen gefunden werden, aber die meisten der Texte und Unterlagen sind einfach fort, nachdem alles zerstört wurde als die Anhänger des Kultes lebendig in der Kirche verbrannt wurden. Wie wir davon erfahren haben, ist, dass die Geister der Anhänger des Kultes immer noch unter uns umherwandern. Ich könnte sagen, dass wir während des kreativen Prozesses wie besessen von diesen Geistern sind; sie gaben uns die Anweisung was zu tun ist, sie hatten die Botschaft, die sie erzählen wollten und sie benutzten uns Musiker, damit wir ihre Geschichte jedermann bekannt machen. In der modernen Welt sind wir sind ihre Boten, um euch Einblick in diese Geschehnisse zu geben, die verleugnet oder anderweitig durch Zeit und Staub verloren sind. Es ist wie eine Symbiose, wir geben der Botschaft eine Form, der brutalste Weg das zu erreichen, ist in Form von Death und Doom Metal.

Die Texte auf "Kadotetut" sind in Finnisch. Und obwohl die Musik die ausgeprägte Unheimlichkeit des Themas transportiert und eine sehr starke Atmosphäre aufbaut, wäre es schön, die Lyrics in English zu haben. Plant ihr eine Übersetzung zu veröffentlichen, vielleicht auf eurer Facebook-Seite?

VAINAJA: Nachdem wir bemerkt haben, das es eine Menge Anhänger gibt, die versuchen sich auf unsere Welt einzulassen, haben wir eine Song-für-Song–Übersetzung geplant, aber das dauert eine Zeit, da die verwendeten Verkündigungen Wort für Wort, Satz für Satz ein wenig knifflig zu übersetzen sind. Einige Teile der Texte sind bereits übersetzt, wir werden es euch wissen lassen, sobald sie fertig sind. Höchstwahrscheinlich werden sie auf unserer Webseite vainaja.com. veröffentlicht.

Gibt es einen Song auf "Kadotetut", der etwas ganz besonderes für euch ist? Wenn ja, welcher und weshalb?

VAINAJA: Alle Songs sind wie Teile einer Kette, aber vielleicht ist es der letzte Song vor dem Outro 'Viimeinen Tuomio', der sammelt die ganze Dunkelheit und Leidenschaft der Legende. Es heißt, dass es die letzte Predigt von Wilhelm sein soll, bevor er verbrannt wurde, damit hat dieser Text eine besondere Bedeutung.

Alle Songs auf "Kadotetut" sind voll von atmosphärischen Details, somit sind die guten Reaktionen auf das Album nicht überraschend. Habt ihr das erwartet?

VAINAJA: Als das Album fertig war, hatten wir das Gefühl, dass wir etwas wirklich Besonderes geschaffen hatten, etwas, das niemand vorher gemacht hatte; somit waren wir ziemlich sicher, dass es einige gute Reaktionen verursachen würde. Es gibt Leute da draußen, die möglicherweise mehr als nur auf CD aufgenommene Songs haben möchten; die mehr eingebunden sein möchten in diese Welt, die wir mit unserer Musik und der Geschichte vorstellen. So sind wir wirklich erfreut, dass Leute unsere Musik in ihre Seele aufgenommen haben.

Wird es eine Tour geben, um das Album zu promoten?

VAINAJA: Zu dieser Frage predigen wir nur auf der Facebook-Seite, aber einige öffentliche Kulthandlungen sind geplant, doch noch nicht bestätigt.

Arbeitet ihr schon an neuen Songs? Was können wir von VAINAJA in naher Zukunft erwarten?

VAINAJA: Dieses Album ist nur der erste Teil der Geschichte. Wir wurden bereits für die nächsten Schritte, die Richtung, in die wir uns bewegen sollen, von den Geistern des Kultes erleuchtet. Einige Kapitel des nächsten Albums sind bereits in Arbeit, aber wir wollen nicht zu viel an dieser Stelle darüber verraten.

Die letzten beiden Fragen. Wer war der eindrucksvollste Newcomer der finnischen Metalszene, den ihr zuletzt gehört habt?

VAINAJA: Die Band KATAKOMBI beeindruckte uns.

Was ist das Wichtigste, wenn es um die Musik von VANAJA geht?

VAINAJA: Wenn wir nur über Musik sprechen, sind es die tieftönenden massiven Sounds eines Erdbebens.

Damit bin ich am Ende meiner Fragen. Vielen Dank für das Interview! Die letzten Worte sind Deine.

VAINAJA: Danke Dir, guter Freund. Denk dran, unsere Predigten weiterzuverbreiten, damit sich mehr Leute dem Kult von VAINAJA anschließen.

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

06.06.2014 Kadotetut(8.0/10) von grid

30.05.2016 Verenvalaja(8.0/10) von grid

Interviews

25.06.2014 von grid

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!